Sarah Kuratle , Romina Pleschko

Greta und Jannis / Ameisenmonarchie

Fr, 29.10.2021, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

© Nadine Studeny

KARTENVORVERKAUF

Zwei österreichische Autorinnen stellen in Lesung und Gespräch ihre beeindruckenden Debütromane vor. Moderation: Ines Schütz und Anton Thuswaldner.

Sarah Kuratle führt in ihrem Roman „Greta und Jannis. Vor acht oder in einhundert Jahren“ (Otto Müller, 2021) in eine märchenhafte, zuweilen surreale Welt. Greta und Jannis waren Nachbarskinder. Als er Greta schüchtern fragte, ob er ihr Bruder sein darf, war sie einverstanden. Jahre später küsst sie ihn mitten auf den Mund. Sie verlieben sich wie naturgewollt – und dürfen doch kein Liebespaar sein. Ein Geheimnis ihrer Familien, ein Geröllfeld, bald ein ganzer Gebirgszug liegt zwischen ihnen.

Romina Pleschko entwirft in „Ameisenmonarchie“ (Kremayr & Scheriau, 2021) eine Wohnhaus-Szenerie, die zu lustvollem Lachen und subtilem Schaudern einlädt. Ein Gynäkologe steht kurz vor dem Ruhestand, sein Sohn soll die Praxis übernehmen, obwohl er das weibliche Geschlecht abstoßend findet, und seine Salami-süchtige Frau wird von Tag zu Tag wortkarger. Am Gang, im Lift und hinter verschlossenen Türen finden explosiv-skurrile Begegnungen von und mit Nachbarn statt.

Sarah Kuratle, geb. 1989 in Bad Ischl, aufgewachsen dies- und jenseits der österreichisch-schweizerischen Grenze und in beiden Ländern daheim.

Romina Pleschko, geb. 1983 in OÖ, Make-up-Artistin, Autorin und Schauspielerin in Wien.