Harald Gschwandtner

Im Schatten des Heukarecks

Sa, 25.09.2021, 08.30 Uhr

Genre: Literaturfahrt

Veranstalter: Literaturforum Leselampe

Eintritt: € 62 inkl. Busfahrt, Eintritte, Führungen

Anmeldung unbedingt erforderlich unter
leselampe@literaturhaus-salzburg.at oder 0662/42 27 81

Als Thomas Bernhard im Juli 1949 erstmals in die Lungenheilstätte Grafenhof eingewiesen wurde, bedeutete dies für ihn einen gravierenden Einschnitt. Die beiden Aufenthalte in St. Veit, die Bernhard im autobiographischen Band „Die Kälte“ (1981) verarbeitet hat, rissen ihn aus seinem bisherigen Leben – und prägten ihn zugleich in vielfältiger Weise. Sein erster, 1963 erschiene­ner Roman „Frost“ ist in der Gegend angesiedelt, auch in vielen anderen Büchern hat die Zeit „im Schatten des Heukarecks“ ihren Niederschlag gefunden. Außerdem lernte er hier Menschen kennen, die für ihn zeitlebens eine wichtige Rolle spielten.
Im Rahmen einer Literaturfahrt in den Pongau werden wir die neu gestaltete Bernhard-Ausstellung im Seelackenmuseum in St. Veit besuchen, uns aber auch auf die Spuren anderer Autorinnen und Autoren begeben, die in der Gegend gelebt und gearbeitet haben – und sie ganz anders in den Blick genommen haben als der große „Unterganghofer“ Bernhard. Immer wieder wollen wir uns dabei fragen, wie Literatur und Biographie, wie Schreiben und Leben miteinander in Beziehung stehen.

Die Reiseleitung übernimmt Harald Gschwandtner, Buchhändler, Literaturwissenschaftler und -kritiker in Salzburg.