Antje Babendererde

Schneetänzer

Fr, 23.10.2020, 09 Uhr / BORG Oberndorf

Genre: interkultureller Jugendroman

Veranstalter: Junges Literaturhaus

Eintritt: € 3

Dauer: ca. 80 Minuten
Ab 10. Schulstufe

Alles, was Jacob über seinen Vater weiß, hat ihm seine Mutter erzählt. Dass sie ihn sein Leben lang belogen hat, erfährt er ausgerechnet von seinem Stiefvater, dem Massentierhalter, den er hasst und auch schon wegen Tierquälerei angezeigt hat.
Voll Wut bricht Jacob kurz vorm Abi in den Norden Kanadas zu den Cree-Indianern auf. Dort will er seinen leiblichen Vater finden. Als er von einem Bären schwer verletzt wird, ahnt Jacob noch nicht, dass er in der Eiseskälte der einsamen, unberührten Natur Kimi, der Liebe seines Lebens, begegnen wird. Sie ist natürlich eine Cree und etwas anders „sozialisiert” als Jacob.

Ein Survival-Abenteuer, eine Familien-, Liebes- und Landesgeschichte in interessanter Erzähltechnik und mit (nicht nur) bei Jugendlichen aktuellen Themen.

Garantiert fächerübegreifend!

Das schön gestaltete Buch wurde auf Recycling-Umweltschutzpapier gedruckt und mit dem Blauen Engel zertifiziert.

Mir gefällt, dass Moosonee wirklich existiert. Die Cree-Kultur ist eindrucksvoll und gut beschrieben.
Testleserin des Jungen Literaturhauses

Antje Babendererde, geb. 1963 in Jena, machte eine Töpferlehre und war später Arbeitstherapeutin für Kinder in der Psychiatrie; seit 1996 freischaffende Autorin; mehrere Aufenthalte bei den amerikanische Ureinwohner*innen; daher u.a. 15 „Indianer”romane; viele Stipendien und Auszeichnungen.