Miljana Cunta , Cvetka Lipuš
Janez Skof

Mein Gedicht ist mein Gesicht

Do, 24.09.2020, 19.30 Uhr

Genre: Slowenischer Abend: Poesie & Musik

Veranstalter: Verein Literaturhaus, SKICA, DSKP und JAK

Eintritt: € 10/8/6

© Ziga Koritnik
© Marko Lipus

Kartenvorverkauf

Zum Abschluss des mehrtägigen Übersetzer*innen-Treffens im Literaturhaus findet unter dem Titel „Mein Gedicht ist mein Gesicht“ – Zitat des slowenischen Dichters Srečko Kosovel (übersetzt von Ludwig Hartinger) – ein slowenischer Abend statt. Die beiden Lyrikerinnen Miljana Cunta und Cvetka Lipuš lesen eigene Gedichte, der bekannte Ausnahmemusiker Janez Škof spielt und singt.

Miljana Cunta, geboren 1976 in Gorica, lebt als Autorin, Übersetzerin und Redakteurin in Ljubljana. Sie war Programmleiterin der wichtigsten slowenischen Literaturfestivals „Vilenica“ und „Fabula“. Für ihre drei Lyrikbände erhielt sie mehrere Auszeichnungen. Zuletzt erschien der Band „Svetloba od zuna“ (2018).

Cvetka Lipuš, geboren 1966 in Eisenkappel, lebt als slowenisch-schreibende Autorin in Salzburg. Von 1990 bis 2000 war sie Mitherausgeberin der Kärntner Kulturzeitschrift „Mladje“. Für ihre bisher sieben Gedichtbände erhielt sie mehrere Preise. Zuletzt erschien auf Deutsch „Komm, schnüren wir die Knochen“ (2019).

Janez Škof, geboren 1960 in Medvode, lebt als Musiker, Komponist und Schauspieler in Ljubljana, wo er u.a. für Film, Fernsehen und das Theater arbeitet. Mit seinem Akkordeon begleitete er 1997 den berühmten slowenischen Dichter Dane Zajc im Literaturhaus, dessen Gedichte er diesmal vorträgt.