Lukas Kummer

Der Keller. Eine Entziehung

Di, 11.02.2020, 19.30 Uhr

Genre: Buchpräsentation mit Comic, Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

KARTENVORVERKAUF

Zwischen Thomas Bernhards Geburtstag (9.2.) und seinem Todestag (12.2.) wird im Literaturhaus ein neues Buch vorgestellt! Nach der hochgelobten Graphic Novel „Die Ursache“ (2018) beschäftigt sich der neue Band von Lukas Kummer mit dem Werk „Der Keller. Eine Entziehung“ (Residenz Verlag, 2020). Moderation: Manfred Mittermayer.

Im zweiten Band der autobiographischen Schriften – erschienen 1976 – beschließt der Schüler Thomas Bernhard, sich seinem Leben zu entziehen. Statt weiterhin die Schule zu besuchen, findet er im Keller einer Lebensmittelhandlung am Rande der verhassten Stadt, im Wohngetto der Besitzlosen und Kriminellen, eine Lehrstelle. Er lernt dort die von der Gesellschaft Ausgestoßenen kennen, denen er sich nahe fühlt, und er lernt erstmals, was es heißt, angenommen zu werden und „nützlich“ zu sein. Der Alltag im „Keller“ erweist sich als heilsam, die „Vorhölle“ wird zur „Zuflucht“, bis eine schwere Krankheit Bernhards Lehre ein jähes Ende setzt. Für den Ton des Autors findet Lukas Kummer hier eine aufgelockerte Bildsprache. Er begleitet Thomas Bernhard (1931-1989) mit präzisem Strich durch diese vielleicht hellste Zeit seiner Jugend.

Lukas Kummer, geboren 1988 in Innsbruck, studierte in Kassel an der Kunsthochschule Illustration und Comic. Veröffentlichungen in diversen Zeitschriften und Fanzines. Seine erste Graphic Novel „Die Verwerfung“ erschien 2015, „Die Gotteskrieger“ 2017.