Paul Gulda, Alexandra Kreuzeder

Rainer Maria Rilke: Bis an der Sehnsucht Rand

Do, 10.10.2019, 19.30 Uhr

Genre: Piano-Konzert & Rezitation

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 16/14/12

Paul Gulda © Joseph Leitner

Kartenvorverkauf

„Von deinen Sinnen hinausgesandt, geh bis an deiner Sehnsucht Rand“ heißt es im Gedicht „Gott spricht zu jedem nur, eh er ihn macht“ von Rainer Maria Rilke, geschrieben vor 120 Jahren, am 4. Oktober 1899 in Berlin. Der berühmte Pianist und Komponist Paul Gulda und die Rezitatorin Alexandra Kreuzeder laden ein zu ihrem besonderen musikalisch-poetischen Rilke-Projekt!
 
Dieser Abend ist eine Reise in den Weltenraum des Lyrikers und Mystikers Rainer Maria Rilke (1875-1926) und zurück zu uns selbst. Der exzellent-feinsinnige Pianist Paul Gulda verbindet die vollendete Poesie gefühlvoll mit musikalischen Meisterwerken aus der Epoche Rilkes. Die Klänge begleiten durch existenzielle Lebensthemen wie Sehnsucht, Liebe, Getriebensein und Vergänglichkeit, die Texte werden von der Rezitatorin Alexandra Kreuzeder facettenreich dargebracht. Neben einem genussvollen Abend wollen die Künstler in die tiefgründige Welt des Meisters (ver)führen, inspirieren und im eigenen Leben berühren.

Paul Gulda, geboren 1961 in Wien, ist Pianist, Komponist und Dirigent, tritt mit weltbekannen Orchestern und Dirigenten auf und engagiert sich in zivilgesellschaftlichen Belangen.

Alexandra Kreuzeder, geboren 1972 in Salzburg, ist u.a. Soziologin und Logotherapeutin nach Viktor Frankl, leitet das Institut Salzburg-Coaching sowie die IT-Sommeruniversität ditact an der Universität Salzburg.