Ales Steger
Jure Tori

Über dem Himmel unter der Erde

Do, 19.09.2019, 19.30 Uhr

Genre: Lesung & Akkordeon

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Slowenisches Kulturinformationszentrum SKICA

Eintritt: € 10/8/6

KARTEN Vorverkauf

„Jedes seiner Bücher ist ein Ereignis für sich“, sagte Durs Grünbein in seiner Laudatio zur Verleihung des Horst-Bienek-Preises 2016 über Aleš Šteger. Jetzt kommt der slowenische Autor mit seinem neuen Gedichtband „Über dem Himmel unter der Erde“ (Hanser, 2019) nach Salzburg, um den Lyrik-Band gemeinsam mit dem Musiker Jure Tori vorzustellen. Das Spektrum des slowenischen Akkordeonisten reicht von Tango bis Jazz und von Ethnosound bis Hardrock. Moderation: Ines Schütz.

Der 1973 in Ptuj, im Südosten Sloweniens, geborene Šteger ist der meistübersetzte slowenische Dichter seiner Generation – und er ist außerdem Verleger, Übersetzer, Impresario und Weltbürger. Sein neues Buch ist vielleicht sein persönlichstes: Liebesgedichte stehen neben knappen Ortsbeschreibungen, Dinggedichte wechseln sich ab mit philosophischen Reflexionen und Auseinandersetzungen seiner Aufenthalte in Fernost. In dem lesenswerten Nachwort schreibt sein langjähriger Übersetzer Matthias Göritz: „Aleš Štegers Gedichte sind immer auch Wunderkammern.“

Jure Tori (geb. 1975) ist weit über die Grenzen seines Landes bekannt als „Ausnahmeakkordeonist“ und „Märchenerzähler auf dem Akkordeon“. Seit über zwanzig Jahren bespielt er verschiedenste Stilrichtungen und hat einen eigenen Stil entwickelt, dem er in seinen Kompositionen treu bleibt: einmal melancholisch, dann wieder lebhaft und heiter. Er hat an über 20 CDs mitkomponiert und mitgespielt. Im deutschsprachigen Raum tourte er vor allem mit dem österreichischen Kontrabassisten Ewald Oberleitner, in Slowenien mit der legendären Rocktrashband Orleki.