Massimo Carlotto , Eva Rossmann
Flouraschworz

25 Jahre folio Verlag

Fr, 12.04.2019, 19.30 Uhr

Genre: Frühlingsfest mit Lesungen, Gesprächen, Live-Musik & Südtiroler Buffet

Veranstalter: Verein Literaturhaus, folio Verlag, Società Dante Alighieri Salzburg

Eintritt: € 14/12/10

Kartenvorverkauf

Zum Frühlingsbeginn wird immer ein österreichischer Verlag eingeladen, sein Programm literarisch-kulinarisch im Literaturhaus Salzburg zu präsentieren. 2019 spricht Folio-Verleger Ludwig Paulmichl mit Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann über die ersten 25 Jahre zwischen Bozen und Wien, danach gibt es moderierte Lesungen von Massimo Carlotto und Eva Rossmann sowie Musik von der Band „Flouraschworz“, die mit ihrem Projekt „Nuie Korrnrliadr“ und anderer Musik auftritt. Außerdem: Buffet und Weine aus Südtirol!

Massimo Carlotto, einer der berühmtesten Krimiautoren Italiens, stellt seinen neuen Roman „Blues für sanfte Halunken und alte Huren“ (2019) vor. Deutsche Lesung: Michael Kolnberger. Moderation und Übersetzung: Giorgio Simonetto.

Marco Buratti, der Alligator, und seine beiden Kumpane Max „das Gehirn“ und Rossini, genannt der alte Gauner, jagen ihren ewigen Todfeind Giorgio Pellegrini. Doch dieser kollaboriert längst mit der Polizei als V-Mann. Da ermorden Killer dessen Frau und dessen Geliebte. Die machthungrige Dottoressa Marino vom Innenministerium spinnt ein unentwirrbares Netz von Intrigen und nötigt das skurrile Trio zu verdeckten Ermittlungen. Erst allmählich erkennen die drei die Falle, auf die sie zusteuern – und gehen aufs Ganze. Ein Noir der Spitzenklasse zeigt den schmalen Grat zwischen Verbrechen und Gesetz.

Massimo Carlotto, geboren 1956 in Padua, lebt auf Sardinien. Als Sympathisant der extremen Linken wurde er zu Unrecht wegen Mordes verurteilt, floh nach Paris und Mexiko, wurde ausgeliefert und inhaftiert. Nach Wiederaufnahme des Falles wurde er vom italienischen Präsidenten begnadigt und veröffentlichte seinen ersten Roman „Il fuggiasco“ (1995). Seine Bücher sind in viele Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt; auf Deutsch erschienen über ein Dutzend Bände, z.B. „Arrivederci amore, ciao“ (2007), „Der Flüchtling“ (2010), „Tödlicher Staub“ (2012) und zuletzt der Thriller „Der Tourist“ (2017).

Eva Rossmann ist als engagierte Autorin für Kriminalromane und Sachbücher sowie als Radio- und TV-Moderatorin bekannt und beliebt. Sie präsentiert ihren jüngsten Mira-Valensky-Krimi „Im Netz“, in dem sich alles um Fake, Fakten und Freundschaft dreht.

Carlo Neuhaus importiert italienische Spezialitäten. Er ist ein Liebling der Medien, sozial engagiert. Nach Gerüchten über Schlepperei und Drogenhandel wird er in seiner Öko-Villa tot aufgefunden. Wurde er über die „sozialen Medien“ in den Tod gehetzt? Warum ist sein IT-Experte verschwunden? Wien als Drehscheibe von Cyberlegionären. Von Rufmord über Propaganda bis zur Staatskrise – wer zahlt, dem wird geliefert. Die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner auf der Suche nach der Realität – ein spannender Roman zu Datenklau und Cyberwar.

Eva Rossmann, geboren 1962 in Graz; lebt im Weinviertel. Sie ist Verfassungsjuristin, politische Journalistin, Köchin, Drehbuchautorin, TV- und Radio-Moderatorin. Seit 1994 freie Autorin und Publizistin, u.a. für das Gastromagazin „A la Carte“. Für ihr frauenpolitisches Engagement wurde sie im Jahr 2000 vom PR-Verband Österreichs zur „Kommunikatorin des Jahres“ gewählt. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und 2009 zum Österreichischen Buchliebling in der Kategorie Krimi & Thriller gewählt. Rossmann veröffentlichte zahlreiche Sachbücher und Kriminalromane zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Musik: Hannes Ortler, Michael Reissner, Franco Micheli und Heinrich Stecher