Petra Nagenkögel

Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel

Fr, 09.02.2018, 16.00

Genre: Bildsprachen – Sprachbilder

Veranstalter: Salzburger Literaturforum Leselampe

Eintritt: € 95

© Hans-Peter Trauning

„Vielleicht kann uns ein Bild helfen, alles genauer zu fassen.“ (John Berger, Der Augenblick der Fotografie)

Wie lässt sich ein Bild in Sprache übersetzen? Welche Möglichkeiten haben wir, visuelle Erfahrungen in eine literarische Form zu bringen? Wie verhalten sich Wahrnehmung und Schreiben zueinander?

Wir werden in dieser Schreibwerk- statt – u.a. durch einen Besuch in der Stadtgalerie – Bilder und Fotografen als Ausgangs- und Bezugspunkte für die Gestaltung eigener Texte nehmen. Zum einen, weil eine aufmerksame und bewusste Wahrnehmung von Bildkomposition und Bilddetails uns sensibilisieren kann für gestalterische Elemente, die auch für das literarische Schreiben wesentlich sind, für die Bildhaftigkeit eines Textes ebenso wie für die Präzision in seiner sprachlichen Gestaltung.

Zum anderen, weil jedes Bild auch „gelesen“ werden kann, weil es Schichten und Geschichten enthält, die – über den Bildrand hinaus weitergedacht – produktiv gemacht werden können für den eigenen Text.

Ausgehend von ausgewählten Bildern und auch durch die Auseinandersetzung mit der Funktion von Bildbetrachtungen in der Literatur, wollen wir verschiedene Zugänge zu literarischen Schreibweisen erproben, mit Möglichkeiten der Textgestaltung experimentieren und nicht zuletzt eigenständige Bildwelten entwerfen.

Termine:
Freitag, 9. Februar, 16 bis 19 Uhr,
Samstag, 10. Februar, 10 bis 18 Uhr,
Sonntag, 11. Februar, 10 bis 13 Uhr.


Anmeldung unbedingt erforderlich an: Literaturforum Leselampe,
Telefon 42 27 81, e-mail: leselampe@literaturhaus-salzburg.at