Willy Puchner
CCCPOTPillingerMusic

Mehr Meer. Eine Reise in Bild, Text und Ton

Do, 11.01.2018, 19.30

Genre: Vernissage: Werkstattgespräch & Konzert

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: frei

Willy Puchner
CCCPOTPillingerMusic ©ISA

Der vielseitige österreichische Künstler Willy Puchner trifft an diesem Abend erstmals auf den bekannten Salzburger Komponisten und Bassisten Franz Pillinger und dessen Musikerfamilie.

In Bild, Text und Ton nehmen uns die Künstler*innen dieses Abends mit in eine phantastisch-geheimnissvolle Sehnsuchtswelt, die wir gut zu kennen meinen – und die doch stets überrascht. Willy Puchner entführt uns mit seinen neuen Arbeiten in ein „Fabelhaftes Meer“ (so der Titel von Buch und Ausstellung, siehe nebenan). Und die Familie Pillinger – Vater Franz, Mutter Ursula und die Töchter Cosima, Camilla und Cora – spielen nach dem Werkstattgespräch, das Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann mit dem Künstler führt, in eine musikalische Welt zwischen hier und dort ... Und vielleicht ist im Konzert auch ein ganz neues Stück zu erleben, passend zu den ausgestellten Bildern Willy Puchners.

Willy Puchner, geboren 1952 in Mistelbach, arbeitet als freischaffender Fotograf, Zeichner und Autor in Wien und auf Reisen. Nach dem Studium der Philosophie folgte er seinen Sehnsüchten und bereiste die ferne Welt. Er veröffentlichte viele Bücher, zeigt seine Bilder in Ausstellungen, publiziert in Zeitschriften, veranstaltet Workshops und Vorträge. Berühmt wurde er als Künstler mit dem Projekt „Die Sehnsucht der Pinguine“. Er reiste mit den Polyester-Pinguin-Figuren Joe & Sally vier Jahre lang um die Welt und fotografierte sie in der Wüste, in Sydney, NYC, Peking, Honolulu, Kairo usw. Er erhielt viele Auszeichnungen, zuletzt 2016 den Kinderbuchpreis der Stadt Wien.


Franz Pillinger, geboren 1960 in Salzburg, ist Österreichs Aushängeschild im virtuosen Kontrabassspiel. Er musizierte u.a. mit internationalen Jazzgrößen, an der Wiener Staatsoper und mit Sandor Vegh, ehe er sich auf Komposition, Solo-und Quartettspiele konzentrierte. Höhepunkte in seiner Weltkarriere waren Auftritte in der Carnegie Hall, zahlreiche Preise und CDs, zuletzt „From Nonnberg to New York“ (2017) mit seiner Frau Ursula und ihren drei Töchtern Cosima (12), Camilla (15) und Cora (17), die ihrerseits bereits Preise gewonnen haben.