Christoph W. Bauer

Hauptschule Schlossstraße: Schwarz-Weiss in Farbe

Mi, 05.07.2006, 20 Uhr

Genre: SchreibReisen-LeseWelten

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: frei

Im Rahmen unseres Jugendprogramms „SchreibReisen –LeseWelten” hielt der Schriftsteller Christoph W. Bauer mit Schüler/inne/n der 3. Klassen der Hauptschule Schlossstraße eine mehrtägige Schreibwerkstatt zu verschiedenen Themen ab. Von Seiten der Schule wurde das Projekt von Monika Lachner mitorganisiert, gearbeitet wurde in der Schulbibliothek. Die jungen Autor/inn/en, die sich aus eigenem Interesse für diesen Workshop gemeldet haben, werden Texte, die unter der Begleitung von Christoph W. Bauer entstanden sind, heute im Literaturhaus präsentieren. Der Autor selbst ist ebenfalls anwesend. Christoph W. Bauer, geboren 1968, lebt in Innsbruck. Schreibt Lyrik, Prosa, dramatische Szenen. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, Anthologien und im Förderungspreis für neue Literatur in Kärnten 1998, Großes Literaturstipendium des Landes Tirol 2000, Lyrikpreis der Grazer Akademie 2001, Reinhard-Priessnitz-Preis 2001. Bei Haymon: wege verzweigt. Gedichte (1999). die mobilität des wassers müsste man mieten können. Gedichte (2001). fontanalia. fragmente. Gedichte (2003). Aufstummen. Roman (2004) Büchertisch: Rupertus Buchhandlung