Georg Stefan Troller
Konstantin Kaiser

Das fidele Grab an der Donau

Mo, 23.05.2005, 20 Uhr

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Kramer Gesellschaft, Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte

Eintritt: 6/4

Georg Stefan Troller zählt zu den großen Dokumentarfilmern - und ist immer auch Autor gewesen, soeben ausgezeichnet mit dem Theodor-Kramer-Preis 2005 für Schreiben im Widerstand und im Exil. In seinem jüngsten Buch 'Das fidele Grab an der Donau' (Verlag Artemis & Winkler, 2004) schlägt der Zeitzeuge persönliche Seiten der Erinnerung auf. Wenn Wien ein 'fideles Grab an der Donau' war, wie Alfred Polgar es nennt, dann war hier oft genug der Tod durch den Witz bedroht. Die grausame politische Konsequenz ab Ende der 30er Jahre allerdings hat die Wiener Formel umgekehrt: Auf den Witz stand der Tod. Troller widmet seinem 'Wien 1918-1938' (so der Untertitel) ein Buch, das die kulturelle Blütezeit einer Stadt beschreibt und deren rasanten Niedergang. Einleitung und Moderation: Konstantin Kaiser. 'Das fidele Grab an der Donau' ist ein Buch der Wiederbegegnung mit einer - vornehmlich jüdisch geprägten - untergegangenen Welt. Anekdotenreich und geistvoll, aber auch scharf und nicht ohne Polemik begegnet man Arthur Schnitzler und Peter Altenberg, Franz Werfel und Alma Mahler, Anton Kuh und Karl Kraus, Egon Erwin Kisch und Alfred Polgar, Egon Friedell und Friedrich Torberg, dem Café Central und dem Herrenhof, dem Kabarett Simpl und vielen legendären Gestalten und Schauplätzen. 'Erst durch die Liebe zur Wiener Kunst,' schrieb Stefan Zweig, 'fühlten sich die Juden voll heimatberechtigt und wahrhaft Wiener geworden.' Bis dann 1938 Hitler kam und Österreich den Anschluß bejubelte ... Georg Stefan Troller wurde 1921 in Wien geboren, emigrierte 1938 über Frankreich in die USA und lebt seit 1949 in Paris. Berühmt wurde er mit den Fernsehserien 'Pariser Journal' und 'Personenbeschreibung'. Zahlreiche Filme über Paris, Wien und die USA. Im Frühjahr 2004 widmeten Literaturhaus und DAS KINO dem Autor und Filmemacher mehrere Abende, dabei stellte er auch sein Buch 'Dichter und Bohemiens. Literarische Streifzüge durch Paris' (2003) vor. Büchertisch: Kelten Buchhandlung Hallein