Eva Rossmann

Wahlkampf

Mi, 29.09.1999, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentation & Lesung

Veranstalter: Literaturhaus/Büro für Frauenfragen

Eintritt: öS 80,-/50,-

Eva Rossmann ist als Mitinitiatorin des österreichischen Frauenvolksbegehrens und als Wahlkampfkoordinatorin von Gertraud Knoll, die bei den österreichischen Bundespräsidentschaftswahlen 1998 den zweiten Platz erreichte, bekannt geworden. Jetzt legt die Journalistin und Sachbuchautorin ihren ersten Roman vor, den Krimi „Wahlkampf“ (Folio Verlag 1999). Präsidentschaftskandidat Wolfgang A. Vogl kann nur gewinnen: Hinter ihm stehen die großen Parteien, die Wahlkampftruppe formt sein Image nach den jüngsten Meinungsumfragen, und er hat das Geld. Die Journalistin Mira Valensky interessiert sich eigentlich weit mehr für italienische Kochrezepte und Weine als für Politik. Trotzdem wird sie gegen ihren Willen vom Lifestyle- ins Politikressort versetzt, wo sie über das „Menschliche“ im Wahlkampf berichten soll. Der angebliche Selbstmord eines Wahlkampfmitarbeiters bringt sie auf die Spur dubioser Machenschaften. Alle lächeln, aus allen Poren strahlt Sauberkeit, Dynamik, Enthusiasmus. Können das dieselben Menschen sein, die der Journalistin nachts auflauern, um ihre Neugier zu stoppen? Unter Mithilfe ihrer bosnischen Putzfrau, eines abgebrühten Star-Kolumnisten und ihrer Schildpattkatze Gismo erfährt Mira Valensky, wie weit der Kampf um Macht und um das Präsidentenamt geht … „Eva Rossmann wird nicht nur von praktizierenden Machos geschätzt wie das Weihwasser vom Teufel … Sie ist unverschämt genug, so zu arbeiten, wie es vielen gerade in der Politik tätigen Männern eingebläut wurde: zupackend, geradeaus, konsequent.“ (Der Standard) Eva Rossmann, geboren 1962 in Graz. Die ehemalige Verfassungsjuristin im Bundeskanzleramt lebt als Autorin im Weinviertel. Veröffentlichungen: „Unter Männern – Frauen im österreichischen Parlament“ (1995), „Heim an den Herd?“ (1996), „Die Angst der Kirche vor den Frauen“ (1996), „Frauensache – Ein Ratgeber“ (1997) und „Ganz normale Frauen – 14 Frauen erzählen aus ihrem Leben“ (1998).