Anna Baar , Magdalena Schrefel

Fremde. Heimat. Arbeit. Sprache

Mo, 19.09.2022, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

Kartenvorverkauf

Die beiden österreichischen Autorinnen Anna Baar und Magdalena Schrefel stellen ihre neuen Erzählbände aus 2022 vor: „Divân mit Schonbezug“ (Wallstein Verlag) und „Brauchbare Menschen“ (Suhrkamp). Moderation: Ines Schütz und Doris Dittlbacher.

Die neue Kollegin einer Sexarbeiterin ist aus Silikon. Ein Schlachtergehilfe hantiert mit Tötungsmaschinen. und die Azubis einer Flughafen-Security sollen verinnerlichen, dass erst regelkonformes Verhalten sie zu Menschen macht. In „Brauchbare Menschen“ von Magdalena Schrefel stehen Figuren vor alltäglich-absurden Herausforderungen des Spätkapitalismus und finden überraschende Wege, mit dem Unzumutbaren umzugehen.

Anna Baar schreibt in „Divân mit Schonbezug“ Geschichten über das Fremde und gleichzeitig Schöne, über das Heranwachsen zwischen den Kulturen, über Heimat und Sehnsucht. Immer geht es ums Anderssein, um Hass gegen Kärntner Slowenen und Jugoslawen, den Kindheitsduft von Mandeln und getrockneten Feigen, um Stolz und Scham, um die Erkenntnis, dass schöne Worte nicht taugen, das Schreckliche zu benennen. Oder doch?

Anna Baar, geb. 1973 in Zagreb, lebt als Autorin in Klagenfurt und Wien. Zuletzt erschien ihr Roman „Nil“ (2021).

Magdalena Schrefel, geb. 1984 in Korneuburg, lebt als Autorin in Berlin. UA 2022: „was zündet, was brennt“ (Theater) und „Wir Esel“ (Hörspiel).