Sabine Scholl , Michael Stavaric

Kleidersprachen

Fr, 10.06.2016, 16.30 Uhr / Kunstquartier, Bergstraße 12

Genre: SALZ Präsentation

Veranstalter: Wissenschaft & Kunst, Fachbereich Slawistik, Salzburger Literaturforum Leselampe, Galerie 5020

Eintritt: frei

Neben dem visuellen Code von Textilien und Kleidern spielt die Sprache der Mode seit Jahrhunderten mit Konventionen und Erwartungen. SALZ widmet eine Ausgabe der Kleidermode mit Texten über die Lust an der Verkleidung und der Last des Kleiderkaufs, über Trends und Traditionen, Kleiderfragen und Kleidercodes.
Die Präsentation von „SALZ: Kleidersprachen“ findet im Rahmen der Tagung „Kleidersprachen: [Agonale] Begegnungen von Mode, Kunst und Literatur“ mit
Vorträgen, Lesungen und Diskussion statt (Beginn:
14 Uhr).  
Sabine Scholl (16.30 Uhr) und Michael Stavarič (17 Uhr) lesen Texte, um 17.30 Uhr präsentieren Christa Gürtler und Dorit Ehlers Ausschnitte aus weiteren Beiträgen des SALZ-Hefts „Kleidersprachen“ von Bodo Hell bis Annika Reich.
Im Anschluss daran findet das Podiumsgespräch „Kleidersprachen – Sprachen der Kunst“ statt mit Sabine Scholl, Lisa D., Hanne Loreck; Moderation: Julia Bertschik.
 

Sabine Scholl, geb. 1959 in OÖ., lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise, u.a. Rauriser Literaturpreis (1992), Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien (2006); zuletzt erschien der Roman „Die Füchsin spricht“ (2016) im Secession Verlag.

Michael Stavarič geb. 1972 in Brno, zog 1979 nach Österreich, lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer und Kritiker in Wien, er erhielt zahlreiche Preise, u.a., Adelbert-von-Chamisso-Preis (2012), im C.H. Beck Verlag erschienen zuletzt sein Roman „Königreich der Schatten“ (2013).