Manfred Koch

Totgelacht

Do, 12.11.2015, 19.30 Uhr / Rupertus Buchhandlung, Dreifaltigkeitsgasse 12

Genre: Buchpräsentation

Veranstalter: Grazer Autorinnen Autorenversammlung/Salzburg, Salzburger Autorengruppe, Rupertus Buchhandlung

Eintritt: frei

Die Aufforderung im Titel dieses Buches ist nicht ganz ernst zu nehmen, sonst würden Leserinnen und Leser von Krimis vom Kauf des Buches wohl Abstand nehmen! Manfred Koch persifliert hier in Kurz-und Kürzestgeschichten das Genre in altbewährter satirischer Form, und ob es sich um Heimat- oder Schwedenkrimis handelt, Mörder oder Kommissare  – alle werden auf verschiedensten Schauplätzen bei ihren entsprechenden Taten gezeigt. Ein großes Vergnügen für alle Fans dieser Literatur, der es auch an Sex and Crime natürlich nicht fehlt. Oder wo zum Beispiel an einer Universität der perfekte Mord gelehrt wird!

Viele Überraschungen verbergen sich in diesen Short Stories, die der „Presse“ eine ganze Seite Rezension mit dem Titel: „Mord, Totschlag und Scherereien“ wert war. Vom Autor selbst gelesen, gehen diese mordsmäßig grimmigen Krimis noch tiefer unter die (kalte) Haut!

Manfred Koch, 1950 in Graz geboren, lebt in Salzburg; er war Werbetexter, Dramaturg und Regieassistent und ist seit 1980 freier Schriftsteller. Textautor für das Salzburger Affront Theater, Rundfunk und TV;  mehrere Bücher, zuletzt „Kaltfront“, ein Psychothriller, der 2014 für  
den berühmten Friedrich-Glauser-Preis nominiert wurde.