Friedrich Ani , Ken Bruen , Alfred Komarek , Eva Rossmann

peng! 3. Krimi-Fest

Do, 03.11.2011, 19 Uhr

Genre: 3. Krimi-Fest

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 12/10/8 (keine Reservierungen, nur Kartenvorverkauf) 2-Tagesfestivalpass € 20/17/14

Zum dritten Krimi-Fest 2011 wurden acht spannende Autorinnen und Autoren aus Deutschland und Österreich eingeladen – sowie zwei prominente „special guests“ aus Irland und Südafrika! Moderation: Gerhard Moser (Ö1), Christina Repolust und Tomas Friedmann. Deutsche Lesungen: Michael Kolnberger und Peter Arp.

Der Münchner Friedrich Ani stellt mit seinem neuen Roman „Süden” (Droemer, 2011) das „Krimi-Comeback des Jahres” – so ein bekanntes Magazin – vor. Er ist gemeinsam mit Eva Rossmann jährlicher Fixstarter beim Krimi-Fest! Die in Wien lebende Autorin und Köchin liest aus ihrem neuen Mira-Valensky-Roman „Unterm Messer” (Folio, 2011), der in einer Schönheitsklinik im steirischen Vulkanland spielt.

Alfred Komarek – berühmt für seine Polt-Romane, die auch verfilmt wurden – präsentiert Kriminalgeschichten rund um seinen Weinviertler Kult-Gendarmen aus dem neuen Band „Zwölf mal Polt” (Haymon Verlag, 2011). Und schließlich Ken Bruen, der als bedeutendster Vertreter des „Irish Noir” gilt und im deutschen Sprachraum durch seine Jack-Taylor-Serie berühmt wurde, genial übersetzt von Harry Rowohlt. Jüngst mit dem deutschen Krimipreis 2010 ausgezeichnet, liest er aus seinem neuen Roman „Jack Taylor auf dem Kreuzweg” (Atrium, 2011).

21.21 Uhr: Film „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (engl. Orig. „Don’t look now”, I/GB 1973, 105 Min, Regie: Nicolas Roeg) mit Julie Christie und Donald Sutherland. Atmosphärisch dichter, in Venedig angesiedelter Psychothriller, der Kultstatus genießt, nach einer Erzählung von Daphne du Maurier.