Jaroslav Rudis erhält Preis der Literaturhäuser 2018

22.01.2018
Der tschechische Autor Jaroslav Rudis wird mit dem 17. Preis der Literaturhäuser ausgezeichnet! Verliehen wird der mit 15.000 Euro dotierte Preis während der Leipziger Buchmesse 2018. Am 25. April tritt er in Salzbug auf!

Jaroslav Rudis erhält den 17. Preis der Literaturhäuser, den das Netzwerk der Literaturhäuser jährlich an Autor*innen für herausragende Text-Qualität in Verbindung mit bemerkenswerten Auftritten verleihen. Vergeben wird der Preis am Messe-Donnerstag, 15. März, um 19.30 Uhr im Literaturhaus Leipzig (mit Konzert der Kafka-Band) – außerdem wird der vielfältig-produktive Schriftsteller am Messe-Freitag, 16. März, um 16.30 Uhr auf dem Blauen Sofa vorgestellt sowie am Messe-Samstag, 17. März, um 11 Uhr am ARTE-Stand (im Gespräch mit Salzburgs Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann). Danach geht Rudis auf Lesereise durch die Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Salzburg tritt er am 25. April um 19.30 Uhr im Literaturhaus auf.

Information: preis-der-literaturhaeuser-2018

Aus der Jury-Begründung der Literaturhaus-Programmleiter*innen:

Jaroslav Rudiš zeichnet in seinen Texten mit Ironie und feinem Gespür für die Alltagsängste der Menschen die Gesellschaft anhand von besonderen Typen, die häufig Opfer tragikomischer Ereignisse sind. Dabei begibt er sich gern in den Untergrund und an die Ränder von Orten, Zeiten und Leben, um einen umso schärferen Blick auf die Wirklichkeit zu werfen. So sind seine Bücher cool, witzig, kritisch, politisch, poetisch, widerständig, anti-bürgerlich, berührend und verführerisch – kurzum: literarischer Rock’n’ Roll.

Jaroslav Rudiš schreibt auf Tschechisch und Deutsch und spricht mehrere Sprachen. Er lebt als freier Autor in Berlin und in Lomnice nad Popelkou im Böhmischen Paradies, nahe der tschechischen Stadt Ji?ín, dem Geburtsort von Karl Kraus. 2014 wurde Rudiš als „wichtige tschechische Stimme im Konzert der europäischen Gegenwartsliteratur“ mit dem Usedomer Literaturpreis ausgezeichnet. Mit dem Preis der Literaturhäuser 2018 ist er hoffentlich endgültig in der deutschsprachigen Literatur angekommen. Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Jaroslav Rudiš für sein vielfältiges literarisches Werk und als Autor, der in öffentlichen Auftritten, in Lesungen und Diskussionen, als Musiker und in Crossover-Projekten das Publikum zu begeistern versteht.