Samstag, 2. Dezember:
Milonga im Literaturhaus

30.11.2017
Im Salzburger Literaturhaus wird nicht nur gelesen, geschrieben und diskutiert, sondern auch getanzt. So findet am Samstag, dem 2. Dezember, ab 20 Uhr in besonderer Atmosphäre wieder eine Milonga statt. Also: Tanzschuhe mitnehmen, vorbeikommen und mittanzen!

„Milonga sentimental“ (Komponist: Sebastián Piana; Textdichter: Homero Manzi, 1931)

Milonga pa' recordarte,
milonga sentimental.
Otros se quejan llorando,
yo canto por no llorar.
Tu amor se secó de golpe,
nunca dijiste por qué.
Yo me consuelo pensando
que fue traición de mujer.
Milonga, um dich zu erinnern,
Milonga der Gefühle.
Andere klagen mit Tränen,
ich singe, um nicht zu weinen.
Deine Liebe versiegte plötzlich,
niemals sagtest du warum.
Ich tröste mich mit dem Gedanken,
dass es Verrat der Frau war.
Varón, pa’ quererte mucho,
varón, pa’ desearte el bien,
varón, pa’ olvidar agravios
porque ya te perdoné.
Tal vez no lo sepas nunca,
tal vez no lo puedas creer
¡tal vez te provoque risa
verme tirao a tus pies!
Manns genug, um dich sehr zu lieben,
Manns genug, um dir alles Gute zu wünschen,
Manns genug, um Beleidigungen zu vergessen,
weil ich dir schon verziehen habe.
Vielleicht wirst du es nie erfahren,
vielleicht kannst du es nicht glauben,
vielleicht lachst du darüber,
wenn du mich zu deinen Füßen liegen siehst.
Es fácil pegar un tajo
pa' cobrar una traición,
o jugar en una daga
la suerte de una pasión.
Pero no es fácil cortarse
los tientos de un metejón,
cuando están bien amarrados
al palo del corazón.
Es ist leicht, mit dem Messer zu stechen,
um einen Verrat zu rächen,
oder mit dem Dolch um eine
Leidenschaft zu wetten.
Aber es ist nicht leicht, die Fesseln einer
leidenschaftlichen Liebe zu durchschneiden,
wenn sie fest um den
Pfahl des Herzens gebunden sind.
Varón, pa’ quererte mucho …
Manns genug, um Dich sehr zu lieben ...
Milonga que hizo tu ausencia.
Milonga de evocación.
Milonga para que nunca
la canten en tu balcón.
Pa’ que vuelvas con la noche
y te vayas con el sol.
Pa’ decirte que sí a veces
o pa’ gritarte que no.
Milonga, die durch deine Abwesenheit entstand,
Milonga der Erinnerung
Milonga, damit man sie dir niemals
als Ständchen singt.
Damit du mit der Nacht zurückkommst
und mit der Sonne wieder fortgehst.
Um dir manchmal Ja zu sagen
oder Nein zu schreien.
Varón, pa’ quererte mucho …
Manns genug, um Dich sehr zu lieben ...