Montag,
15.04.24
19:30

Das Versprechen der Worte – Lyrik im Dialog

Eintritt € 10/8/6

Veranstalter: Salzburger Autor*innengruppe
Veranstaltungsort: Literaturhaus

Das Versprechen der Worte – Lyrik im Dialog

Veranstalter: Salzburger Autor*innengruppe
Veranstaltungsort: Literaturhaus

In der Lyrik, dem „unpopulärsten Genre“ (Jan Wagner), verheißen die Worte mehr, als das Wörterbuch vermuten ließe, und sie fungieren nicht nur als bloße Informationsträger. Sie changieren zwischen äußerster Genauigkeit und bewusster Unschärfe, demonstrieren ihr Potenzial an Vieldeutigkeit und operieren auf mehreren Sinn- und Klangebenen.

Fritz Popp hat bislang drei Gedichtbände veröffentlicht. In seinem neuen Lyrikprojekt „Ganz ohne Grund“ thematisiert er in aktuellen Bedrohungsszenarien und biographisch gefärbten Texten Ängste und Sehnsüchte sowie Zivilisations- und Zeitkritik.

Was tun wir, wenn wir uns erinnern? Mit dieser Frage beschäftigt sich Gerlinde Weinmüller in ihren neuen Gedichten. Sie hängt ihren Erinnerungen nach, schiebt sie wie Vorhänge vor ihre Lebensfenster, versucht sie abzuhängen. Hängt die einen zum Lüften an die frische Luft, die anderen an den Mast ihres Schreibens.
Was alles Gegenstand der Erinnerung sein kann, macht neugierig und lässt staunen.

Musik: Axel Ebert (Gitarre)