Goran Vojnovic

Tschefuren raus oder: Warum ich wieder mal zu Fuß bis in den zehnten Stock musste

Mo, 05.12.2022, 19 Uhr / DAS KINO, Giselakai

Genre: Film, Lesung & Gespräch (slow./dt.)

Veranstalter: prolit, DAS KINO, Skica, Beletrina

Eintritt: Kino Eintrittspreise

Die Tschefuren, das sind die, deren Herkunft in Bosnien, Kroatien, Montenegro liegt. Die nach Slowenien Zugereisten aus dem ehemaligen Jugoslawien. Auch Marko, der Protagonist in Goran Vojnovićs Roman, ist einer aus der Jugo-Bande, also ein Tschefur. Als Kind bosnischer Eltern ist er in Fužine groß geworden, der Trabantenstadt von Ljubljana, doch ist er im neuen Zuhause nie richtig angekommen.

Der Roman, der in Slowenien für einige Aufregung sorgte, ist ein so subtiles wie schonungsloses und nicht zuletzt humorvolles Porträt einer entwurzelten Jugend, ihrer Träume und ihrer teils bitteren Realitäten. Und ihrer Sehnsucht danach, zu wissen, wohin sie gehören.

Basierend auf seinem Roman hat Goran Vojnović seinen zweiten, so ernsthaften wie erfrischenden Spielfilm gedreht, der von dynamischen Bildern und einiger Situationskomik lebt.

Goran Vojnović, geb. 1980, studierte Regie an der Theater- und Filmhochschule Ljubljana. 2020 wurde er für seinen Roman „My Jugoslavia“ (dt: „Vaters Land“) mit dem Literaturpreis Angelus ausgezeichnet. Er ist Regisseur zahlreicher Filme, seine Bücher sind vielfach übersetzt. „Tschefuren raus“ ist im Folio Verlag erschienen (Ü: Klaus Detlef Olof).