Elisabeth Steinkellner

Rabensommer und wilder Ozean

Do, 16.05.2019, 12 Uhr / Schulprojekte

Genre: Literaturwerkstatt

Veranstalter: HAK Oberndorf, Junges Literaturhaus

(geschlossene Veranstaltung: Werkstattgespräch)

Die unsichere und bewegte Zeit von vier jungen Menschen nach der Matura, in der alles möglich erscheint, wird aus der Perspektive einer der vier Charaktere in kurzen Kapiteln erzählt, die zuweilen Tagebucheinträgen und Notizen ähneln: Der Umgang mit der Trennung und der Abschied von den Freunden, das sich selbst Entdecken, das Einziehen in eine eigene Wohnung, der Beginn eines Studiums, neue Freunde ... Das ist grosso modo Geschichte und Thema im Roman „Rabensommer" von Elisabeth Steinkellner.

Und auch in ihrem jüngsten Roman „Dieser wilde Ozean, den wir Leben nennen” geht es um (Des-) Orientierungen junger Menschen in Lebens- und Beziehungsangelegenheiten. Anja Robert schreibt dazu in DIE ZEIT: „Die ungeschickten Suchbewegungen ihrer Figuren schildert Elisabeth Steinkellner ohne jede Herablassung. Sie schält im Gegenteil aus deren Gefühl des Unverstandenseins die existenzielle Einsamkeit heraus, die wir als Jugendliche oft zum ersten, aber nicht zum letzten Mal spüren.”

Die 3ak der BHAK Oberndorf hat sich intensiv mit den Romanen von Elisabeth Steinkellner beschäftigt und wird mit der Autorin gemeinsam zu lit. Techniken, Kontexten, Themen ihres Werks arbeiten.

 

Elisabeth Steinkellner, geb. 1981 in Niederösterreich, hat in Wien eine Ausbildung zur Sozialpädagogin gemacht und Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Seit 2010 veröffentlicht sie Geschichten und Gedichte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreis 2017, (für „die Nacht der Falter und ich“, Tyrolia 2016) und mit dem Luchs des Monats September 2018 für „Dieser wilde Ozean, den wir Leben nennen” (Beltz & Gelberg 2018). Die Autorin lebt und arbeitet in Baden bei Wien