Ruth Cerha , Margit Schreiner

Bora. Eine Geschichte vom Wind & Das menschliche Gleichgewicht

Mi, 18.11.2015, 19.30 Uhr / Stadtbibliothek, Panoramabar

Genre: Buchpräsentation & Gespräch

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, Frauenbüro der Stadt Salzburg, Stadt:Bibliothek Salzburg

Eintritt: frei

Ruth Cerha erzählt von der Begegnung zweier Suchender, für die unerwartet die Möglichkeit einer großen Liebe entsteht. „Bora. Eine Geschichte vom Wind“ ist ein Roman von ungezähmter Schönheit, der die Sehnsucht weckt nach Sommer und Meer und mit viel Feingefühl um das Wagnis wirklicher Nähe und die Bedeutung einer inneren Heimat kreist.

Margit Schreiner schreibt in ihrem Roman „Das menschliche Gleichgewicht“ über ein Ehepaar, das sich mit Freunden auf einer einsamen Insel auf die wesentlichen Dinge des Daseins besinnen möchte. Doch sie werden unversehens zum Familienersatz für Sarah, die sich ihnen kurzfristig anschließt. Am Ende verändert der Inselaufenthalt nicht nur Sarahs Leben.

Nach den beiden Lesungen führt Alexandra Schmidt (Frauenbüro der Stadt Salzburg), mit den beiden Autorinnen und Christa Gürtler (Literaturforum Leselampe) ein Gespräch über die beiden Bücher.

Ruth Cerha, geboren 1963 in Wien, wo sie auch lebt; nach einer musikalischen Ausbildung und einem Studium der Psychologie arbeitete sie als Musikerin und Komponistin, seit 2004 schreibt sie Prosa.  Ihr neuer Roman „Bora. Eine Geschichte vom Wind“ erschien 2015 in der Frankfurter Verlagsanstalt.

Margit Schreiner, geboren 1953 in Linz, studierte Germanistik und Psychologie in Salzburg, nach Stationen in Japan, Salzburg, Paris, Berlin und Italien lebt sie wieder in Linz. Ihr Roman „Das menschliche Gleichgewicht“ erschien 2015 im Schöffling Verlag.