Felicitas Hoppe , Robert Schindel , Robert Seethaler

Lebens:Welten

Do, 23.05.2013, 19.30 Uhr / Kavernen 1595, Gstättengasse 27-29

Genre: Lesungen

Veranstalter: Literaturfest Salzburg, Verein Literaturhaus

Eintritt: € 8/5, Tickets: Ö-Ticket Center im republic, Anton-Neumayer Platz 2, 5020 Salzburg, Tel: 0662-843711, Mo - Fr 10-19h, Sa 10-17h

Im Rahmen des diesjährigen Literaturfests Salzburg beteiligt sich der Verein Literaturhaus bei einem Abend mit drei besonderen Autor/inn/en und ihren jüngsten Büchern.

Felicitas Hoppes Roman „Hoppe“ (2012) ist keine Autobiographie, sondern Hoppes Traumbiographie, in der Hoppe von einer anderen Hoppe erzählt: „… Diese freche, über alle Stränge schlagende tour de force ist eine literarische Abenteuerreise und eine romantische Eulenspiegelei, Schelmenstück und Geniestreich.“ (Heinrich Detering, FAZ)

In seinem zweiten Roman „Der Kalte” (2013) erzählt Robert Schindel von den „Kulturkämpfen“ in den „Waldheimjahren“ zwischen 1985 und 1989. „Er thematisiert nicht nur die Aspekte Erinnern und Vergessen, sondern belegt, dass wir uns eingestehen müssen, dass das, was  uns immer wieder beschäftigt, die Rückkehr des Verdrängten ist.“ (Michael Kerbler, ORF)

Robert Seethaler hat einen Roman mit bösem Zauber geschrieben „Der Trafikant" (2012). Ein herzensguter Junge soll im Wien der späten dreißiger Jahre seinen eigenen Weg finden. Er trifft auf Liebe, Hass, Politik - und Sigmund Freud.

Felicitas Hoppe, geboren 1960 in Hameln, lebt seit 1996 als Schriftstellerin in Berlin; für ihre Geschichten, Erzählungen, Berichte, Romane, Kinder- und Jugendbücher erhielt sie zahlreiche Stipendien und Preise, 2012 den Georg-Büchner-Preis. Ihr Roman „Hoppe" erschien 2012 im S. Fischer Verlag.

Robert Schindel, geboren 1944 in Bad Hall als Sohn jüdischer Widerstandskämpfer, lebt in Wien, seit 1986 freier Schriftsteller, schreibt Lyrik, Essays und Prosa; von 2009 – 2012 Professor am Institut für Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst. Der Roman „Der Kalte” erschien 2013 im Suhrkamp Verlag.  

Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien, arbeitet heute als Schriftsteller, Drehbuchautor und Schauspieler in Wien und Berlin. Seit 2006 sind mehrere Romane erschienen, zuletzt „Jetzt wirds ernst" (2010) und „Der Trafikant" (2012), alle im Kein & Aber Verlag, Zürich. Für seinen Roman „Die Biene und der Kurt" wurde er 2007 mit dem Debütpreis des Buddenbrookhauses ausgezeichnet.