Christoph W. Bauer , Peter Rosei

mitSprache unterwegs. Literarische Reportagen nach Joseph Roth

Do, 25.11.2010, 19 Uhr

Genre: Film, Buchpräsentation, Lesungen

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: E 6/5/4

Um Reisen und Schreiben – ein zentrales Thema dieses Herbstes im Literaturhaus Salzburg – geht es auch an diesem Abend. Die 11 großen Literaturhäuser und –zentren in Österreich vergaben 2009 mit Unterstützung des Kulturministeriums Reisestipendien an heimische Autorinnen und Autoren nach deren Projekteinreichungen. Zehn wurden im Rahmen des gemeinsamen Projekts „mitSprache unterwegs. Literarische Reportagen nach Joseph Roth“ beauftragt, sich schreibend und reisend mit dieser Gattung auseinanderzusetzen. Als ideeller Bezugspunkt dieses Projekts dient Joseph Roth mit seinen wechselnden Schreiborten (z.B. Galizien, Berlin, Wien, Paris) und Themen (z.B. Migration, Leben in Vorstädten, Industrialisierung). Das aus diesem Projekt aktuell entstandene Buch und ihre Texte präsentieren die beiden Schriftsteller Peter Rosei und Christoph W. Bauer an diesem Abend. Bereits um 19 Uhr wird der Dokumentarfilm „Reise nach Brody“ von Egon Humer (1993, 43 Minuten) vorgestellt – er folgt den Spuren von Joseph Roth. Peter Rosei, geboren 1946 in Wien, wo er lebt. Schreibt Erzählungen, Romane, Gedichte, Hörspiele, Dramen und Essays. Zahlreiche Preise und Veröffentlichungen, zuletzt die Romane „Wien Metropolis“ (2005) und „Das große Töten“ (Residenz, 2009) sowie „Österreichs Größe, Österreichs Stolz“ (Sonderzahl Verlag, 2008). Christoph W. Bauer, geboren 1968 in Kärnten, lebt in Innsbruck; schreibt Prosa und Lyrik, erhielt einige Auszeichnungen. Jüngst erschienen im Haymon Verlag: „Graubart Boulevard“ (Roman, 2008), „Der Buchdrucker der Medici: Eine Hommage an Michael Wagner“ (2009), „Schweben im Kopf“ (von A. Christian mit Gedichtzyklus des Autors, 2010). Infos: www.mit-sprache.net