Peter Reutterer , Gerlinde Weinmüller

Gegen den Strich und auf den Punkt

Do, 15.11.2012, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentationen

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 8/6/4

Das neue Buch von Gerlinde Weinmüller trägt den Titel „Den Letzten küssen die Hunde“.
Kein großes Honiglecken gibt es in diesen Kurzgeschichten, und doch geht da und dort ein Fenster zum achten Himmel auf. Hintergründe und Zusammenhänge kommen ans Licht, werden Strich für Strich, Zeile für Zeile auf den Punkt gebracht.
Menschen bellen und Tiere blühen, Blumen müssen in Sicherheit gebracht und Ehemänner entsorgt werden. Der richtige Köder und der Schnee von heute sind keine Frage der Zeit.

In seiner zehnten Buchpublikation verwischt Peter Reutterer die Grenzen zwischen Lyrik und Prosa, er schreibt „Gedichte mit Geschichten“. Während der erste Teil gesellschaftlich Bedenkliches auf den Punkt bringt, verdichtet der zweite Teil Bemerkenswertes aus dem Liebesleben in fortlaufenden Pointen. So enthält der Band einerseits ein geballtes Plädoyer für soziale Gerechtigkeit, auf der anderen Seite finden sich darin die schönsten Liebesgedichte, die der Dichter in den vergangenen beiden Jahrzehnten verfasst hat.

Begleitet wird der Abend von zwei hingebungsvollen Künstlern: Simone Pergmann (vocals) und Bernie Rothauer (guitar, percussion) präsentieren die faszinierende Welt der jüdischen Musik.

Gerlinde Weinmüller wurde 1960 in Salzburg geboren. Sie lebt als Schriftstellerin und Lehrerin in Niederalm bei Salzburg. Veröffentlichungen unter anderem: „stand.halten“ (Gedichte. Edition Tandem 2009), „Eine Hand voll Mond“ ( Roman, Garamond 2010).

Peter Reutterer lebt als Lehrer, Autor und Kulturvermittler in Bergheim bei Salzburg. Seit seiner ersten Buchpublikation „Forsthaus“ (Bibliothek der Provinz) sind nun fünfzehn Jahre vergangen und zehn Bücher erschienen, zuletzt „Gegenlicht“ (arovell) und „Augen.Blicke“ (Edition Tandem). Seine Texte wurden mit verschiedenen Preisen und Stipendien gewürdigt.