Mittwoch,
24.07.24
22:38

Der fünfte Erzengel

Eintritt 80,-/50,-

Andreas Gruber

Veranstalter: erostepost

Der fünfte Erzengel

Veranstalter: erostepost

In diesem Frühjahr erscheint in der Edition Medusenblut (Langerringen, D) unter dem Titel „Der fünfte Erzengel“ eine Sammlung von neun Horrorgeschichten. An diesem Abend liest der Autor Auszüge daraus. In der Geschichte „Der Beichtstuhl des Pater Thomas“ führt ein junger Pater ein anonymes Gespräch mit einem verbitterten Mann, der einen Mord zu beichten hat; einen Mord, der erst begangen wird. In einer anderen Geschichte erfährt ein Schriftsteller von einem Neurochirurgen, daß er nur noch drei Wochen zu leben hat. Um den seltenen Virus, an dem bisher nur sieben Menschen erkrankt sind, zu bekämpfen, stehen ihm drei Möglichkeiten zur Verfügung. Er entscheidet sich für die Gefährlichste. In „Im Treppenhaus“ verschwindet jede Nacht, wenn die hageren Gestalten mit den schwarzen Zylindern vom Dachboden hinunter steigen, ein weiterer Bewohner des Wiener Altbaus, bis sie eines Nachts auch an seiner Tür klopfen. In „Wahrscheinlich ein kaputter Gasherd“ geht es um die letzten Aufzeichnungen über die bizarren Lebensgewohnheiten eines introvertierten Künstlers. Andreas Gruber, geboren 1968 in Wien, studierte an der WU-Wien und arbeitet seither als Finanzcontroller in einem Mittelbetrieb. Seit 1996 schreibt er Horror- und Science-Fiction-Kurzgeschichten. Zahlreiche seiner Arbeiten sind in Magazinen und Buchanthologien veröffentlicht, beim Marburg Award 98 erreichte er den 3. Platz, beim Marburg Award 99 den 2. Platz und 1999 war er Preisträger beim Literaturwettbewerb des NÖ Donaufestivals. Zwei seiner Kurzgeschichten sind für den Kurd Laßwitz Preis 2000 nominiert.