Donnerstag,
07.03.24
10:30

Annemarie Selinko und ihr Romanbestseller „Desirée

Eintritt € 7/5

Veranstalter: Literaturforum Leselampe
Veranstaltungsort: Literaturhaus

Annemarie Selinko und ihr Romanbestseller „Desirée

Veranstalter: Literaturforum Leselampe
Veranstaltungsort: Literaturhaus

Der 1951 erschienene historische Liebesroman „Désirée“ erreichte in kurzer Zeit Millionenauflagen, er wurde in mehr als 25 Sprachen übersetzt und 1954 mit ­Marlon Brando und Jean Simmons verfilmt. Bei­nahe vergessen ist dagegen die Verfasserin, die Schriftstellerin Annemarie Selinko, geboren 1914 in Wien, gestorben 1986 in Kopenhagen, die den Roman ihrer in Auschwitz ermordeten Schwester Liselotte widmet. Als im Zweiten Weltkrieg Dänemark von den Deutschen besetzt wurde, schloss sich Selinko der Widerstandsbewegung an und wurde 1943 für kurze Zeit von der Gestapo inhaftiert. Mit ihrem Mann konnte sie in einem Fischerboot nach Schweden flüchten. Erst später sollte sie erfahren, dass sowohl ihre Mutter als auch ihre Schwester im KZ umgekommen waren.

Das fiktive Tagebuch erzählt die Geschichte Désirée Clarys, einer Seidenhändler Tochter, die durch ihre Heirat mit dem französischen Marschall Bernadotte Königin von Schweden wurde. Biographische und zeithistorische Bezüge eröffnen interessante Lesarten eines bisher als bloße Unterhaltungsliteratur rezipierten Romans.

www.leselampe-salz.at

Christa Gürtler, Literaturwissenschafterin und -vermittlerin, gibt beim Literaturfrühstück – wie immer bei Kaffee und Kipferln – Einblicke in Leben und Werk von Annemarie Selinko.