Dienstag,
25.06.24
00:55

Die Tätowierung

Eintritt Euro 4

Dea Loher

Veranstalter: Familienreferat des Landes, Verein Literaturhaus

Die Tätowierung

Veranstalter: Familienreferat des Landes, Verein Literaturhaus

Gespielt vom VIE Drama Studio Wien Leitung: Christian Schratt Mitwirkende : Peter Dutz, Heidi Hagl, Elisabeth Krön, Christian Schratt, Stephanie Waechter Regie: Christine Wipplinger, Bühnenbild: Erich Sperger, Kostüme: Caterina Czepek Dauer: ca. 60 Minuten Zum Thema „Wir sind die Zukunft – Kinder haben Rechte“ setzt das Literaturhaus im Rahmen des LeseRüssel-Programms auch dieses Jahr einen Schwerpunkt zum Weltkindertag . Das Theaterstück „Tätowierung“ von Dea Loher greift das Thema Kindesmißbrauch in der Familie auf. Sexueller Mißbrauch an Kindern in der Familie ist ein drängendes, immer noch zu sehr tabuisiertes Thema. „Tätowierung“ beruht auf einem authentischen Fall und zeigt auf sehr eindringliche und klare Weise, wie sich diese Situationen entwickeln, wie die Täter sie vor sich selbst rechtfertigen und warum sich die Betroffenen so schwer aus dem Geflecht von Abhängigkeiten und Tabuisierungen befreien können. Es erzeugt Betroffenheit und schafft eine Atmosphäre, in der Aufklärungsarbeit Platz greifen kann. Nach außen ist alles in Ordnung. Der Vater ist Bäcker, die Mutter arbeitet halbtags, die beiden Töchter gehen noch zur Schule – eine Kleinbürgeridylle. Dahinter lauert ein Alptraum aus Gewalt, Mißbrauch und Abhängigkeit. Der älteren Tochter gelingt die Flucht. Doch das Glück mit einem Mann, der sie liebt, kann nicht halten. Die Vergangenheit läßt sich nicht auslöschen, der Kreis von Angst und Gewalt ist schwer zu durchbrechen. Die an das Theaterstück anschließende Diskussion mit Paul Arzt (Kinder und Jugendanwalt), Dr. Marie Luise Zuzan (Familienberatungsstelle des Landes), Dr. Gabriele Benzoni (Kinderschutzzentrum), Hannes Herbst (Leiter des Jugendamtes Salzburg Umgebung) klärt offene Fragen und informiert über Hilfs- und Beratungsstellen. Im Vordergrund stehen die Informationen und Präventionsmaßnahmen. Dea Loher, geboren 1964 in Traunstein, lebt als Autorin seit 1989 in Berlin. Sie gehört zu den wichtigsten deutschen Dramatikerinnen der letzten Jahre, hat zahlreiche Preise erhalten; eines ihrer Stücke wurde bereits im Burgtheater aufgeführt.