Ana Marwan

Verpuppt

Mo, 27.02.2023, 19.30 Uhr

Genre: Lesung

Veranstalter: Literaturforum Leselampe

Eintritt: € 10/8/6

Kartenreservierung

„Jede Geschichte ist eine Gewalt an der Wahrheit.“ Rita findet sich nicht zurecht in der Welt. Sie erkennt, dass sich verlorengegangene Träume oder Dinge ersetzen lassen, und beobachtet: Der Mensch ist ein Gefäß, in das über die Jahre alles hineinkommt von außen – Meinungen, Verhaltensweisen, Gesten… Das Leben betrachtet sie als eine reine Aneinanderreihung von Spielchen; je nach Situation wird diese oder jene Version der eigenen Person zur Schau gestellt. Was aus ihr werden soll, weiß sie nicht. Um das Chaos ihrer Welt zu bändigen, schreibt sie Geschichten, erfindet sich Gefährten wie Ivo Jež, der – wie sie – im Ministerium tätig ist, Abteilung Raumfahrt. Oder handelt es sich um eine andere Art von Einrichtung und Ivo ist ein Mitpatient? Wird Rita therapiert oder wird die Ärztin von Rita manipuliert? Ist der freie Mensch frei oder ist derjenige ohne Zwang, dem die Entscheidungen abgenommen werden?

Der neue Roman „Verpuppt“ (im Original „Zabubljena“, Beletrina Verlag) der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Ana Marwan wurde 2021 als bestes Buch des Jahres in Slowenien ausgezeichnet.  

Ana Marwan, geb. 1980 in Murska Sobota, Slowenien, lebt als Autorin in Wien. 2022 wurde sie mit dem Ingeborg Bachmann-Preis ausgezeichnet. Nach dem Debüt „Der Kreis des Weberknechts“ (2019) erschien 2023 „Verpuppt“ (Ü: Klaus Detlef Olof; beide Otto Müller Verlag).