Bezhad Karim Khani

Hund Wolf Schakal

Mo, 06.02.2023, 19.30 Uhr / Teppichgalerie Untersberger, Wolf-Dietrich-Str. 4a

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: prolit

Eintritt: frei

© Valerie Benner

„Alles schien gut zu laufen. Alles sah nach Sieg aus. Nach Moral und guter Arbeit. Irgendwo, Hunderte Kilometer entfernt, in einer ocker- und lehmfarbenen Kargheit auf sonnenverbranntem Sand und olivgrünen Flüssen lief der Krieg auf ein Happy End zu, wenn man dem Fernseher Glauben schenkte, wenn man also ein Kind war.“

Nach dem Tod der Mutter in den Tumulten der Iranischen Revolution fliehen der elfjährige Saam und sein kleiner Bruder Nima mit ihrem Vater nach Deutschland. Doppelt fremd im arabisch dominierten Neukölln, fristet der Vater ein Leben zwischen Taxifahren, Backgammon und Scham, während Saam versucht, die Rolle des Familienoberhaupts auszufüllen und sich Respekt unter den brutalen Straßengangs zu verschaffen.

Revolutionäre, Kleinkriminelle, Straßenkinder – es sind düstere, leidenschaftliche, gebrochene und mutige Figuren, die Behzad Karim Khani in seinem Roman in den Blick rückt. Er entwickelt dabei einen ganz eigenen Sound, der sowohl die Melancholie iranischer Prosa als auch die Härte afroamerikanischer Raps anklingen lässt.

Behzad Karim Khani wurde 1977 in Teheran geboren, 1986 ging seine Familie nach Deutschland. Er studierte Medienwissenschaften und lebt in Berlin, wo er schreibt und eine Bar betreibt. „Hund Wolf Schakal“ ist im Verlag Hanser Berlin erschienen.