Kurt Schwitters
Wolfram Berger, Wolfgang Puschnig

Kurt Schwitters: "Meine süße Puppe - mir ist alles schnuppe"

Fr, 27.01.2023, 19.30 Uhr

Genre: Performance: Literatur & Musik

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 14/12/10

Kartenvorverkauf

Kurt Schwitters starb vor 75 Jahren in England. Der Autor und Maler zählt zu den einflussreichsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Unter dem Begriff MERZ entwickelte er ein dadaistisches „Gesamtweltbild“. Merz-Abende nannte Schwitters die Ereignisse, zu denen er einlud, um Dichtungen in mündlichem Vortrag zum Besten zu geben: Stimme, Tempo und Lautstärke waren das „Material“, mit dem er Prosa und Lyrik in Sprechstücke und Lautgedichte verwandelte. Ziel war, die Teilnehmer zum Lachen zu bringen; die Performance sollte „von allen Dingen, die den Menschen belasten“ befreien.

Diese Steilvorlage nehmen der österreichische Schauspieler Wolfram Berger und der bekannte Jazzmusiker Wolfgang Puschnig bei ihrer Literaturhaus-Performance auf. Zum Vergnügen des Publikums biegt und beugt Wolfram Berger die Schwitters-Texte in seinem hingebungsvollen Vortrag, begleitet auf Altsaxophon und Flöte vom musikalisch­komödiantischen Ausnahmekönner Wolfgang Puschnig – frei nach dem Motto von Kurt Schwitters: „Ich trage gern und mit großer Begeisterung vor ...“

Wolfram Berger, geb. 1945 in Graz, lebt als Schauspieler und Sprecher für Film, TV, Radio etc. in der Steiermark und in Wien.

Wolfgang Puschnig, geb. 1956 in Klagenfurt, lebt als Komponist und Musiker in Wien, wo er 1977 das VAO mitbegründete.