Gerd Valchars, Rainer Bauböck

Wenn Staatsvolk und Staatsgebiet auseinanderdriften

Mi, 12.10.2022, 16 Uhr

Genre: Buchpräsentation & Podiumsdiskussion

Veranstalter: Universität Salzburg, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Eintritt: frei

Eröffnung: Kyoko Shinozaki, Universität Salzburg, Soziologie.
Mit den Autoren von „Migration und Staatsbürgerschaft“ (Band 1 der Reihe „Migration &“, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 2021) diskutieren:
Michaela Fischer, Arbeiterkammer Salzburg, Abteilung Sozialpolitik
Zoe Lefkofridi, Universität Salzburg, Politik & Geschlecht, Diversität & Gleichheit
Monika Pink-Rank, VielfaltsAgentin.

Internationale Migration führt dazu, dass Wohnbevölkerung und Staatsvolk zunehmend weniger übereinstimmen. Immer mehr Menschen leben außerhalb der Grenzen des Landes, dessen Staatsbürger:innen sie sind, während ein wachsender Teil der Wohnbevölkerung aus Nicht-Staatsbürger:innen besteht.
Wie groß diese Diskrepanzen sind, hängt nicht nur von Wanderungsbewegungen ab, sondern auch von den Regeln für den Erwerb und Verlust der Staatsangehörigkeit.
In ihrem aktuellen Sachbuch widmen sich die Politikwissenschafer Rainer Bauböck und Gerd Valchars dem Zusammenhang von Migration, Staatsbürgerschaft und Wahlrecht.
Die Autoren zeigen, dass Österreich bei der Öffnung der Staatsbürgerschaft weit zurückbleibt. Das erschwert die Integration und schwächt die Legitimität demokratischer Institutionen.

Gerd Valchars/Rainer Bauböck: Migration und Staatsbürgerschaft, Band 1 der Reihe „Migration &“, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 2021, Print und Open Access. https://verlag.oeaw.ac.at/produkt/migration-und-staatsbuergerschaft/99200585