Andrea Nießner

Tod und Wiedergeburt im homerischen Demeterhymnos

Do, 03.02.2022, 10.30 Uhr

Genre: Literaturfrühstück

Veranstalter: Literaturforum Leselampe

Eintritt: € 7/5

Karten reservieren

Demeter, auch „Erdenmutter“ genannt, ist die griechische Göttin des Ackerbaus. Sie ernährt die Menschen und sorgt damit für deren Fortbestand.

Als wichtige Göttin für das weibliche Geschlecht gründete sie Feste speziell mit und für Frauen (Eleusinische Mysterien, Thesmophorien u.a.), die in engem Zusammenhang mit Fruchtbarkeitsriten standen. Sie gab „die Feldfrüchte und die Mysterien – durch die einen zähmte sie die Nahrung, durch die anderen die Gesinnung der Menschen“ (Isokrates).

Ausgehend vom Inhalt dieses Hymnos (Raub der Persephone durch Hades, Demeters Suche nach ihrer Tochter und Wiedervereinigung mit ihr für einen Teil des Jahres), werden bei diesem Literaturfrühstück von Andrea Nießner Bezüge zur realen Lebenswelt der Griechen thematisiert, aber auch zu gesellschaftlichen Aspekten der Gegenwart.

In ihrem Buch „Erster Schrei – Letzter Seufzer. Mythen und Fakten zu Geburt und Tod“ (Bibliothek der Provinz, 2020) hat Andrea Nießner den Demetermythos als Bindeglied zwischen Natur und menschlichem Dasein eingewoben und damit in Beziehung zu aktuellen Fragen von Lebensanfang und Lebensende gesetzt.