Elias Hirschl , Thomas Mulitzer

Salonfähig & Pop ist tot

Di, 18.01.2022, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen & Sound-Interventionen

Veranstalter: Literaturforum Leselampe

Eintritt: € 10/8/6

Karten reservieren

Zwei junge österreichische Autoren ­nehmen Klischees auseinander:
Stundenlang übt der Ich-Erzähler vor dem Spiegel seinen Gang, sein Lächeln, seine Art zu sprechen: sein perfektes Leben, ­seine zweite Haut. Er kopiert sein Vorbild Julius Varga, Parteichef der Partei „Mitte Österreich“, dessen Zimmerpflanzen er gießt. Er ist ein braver Diener der Partei, ­besessen von Marken, der Ästhetik von Terroranschlägen und sich selbst – ein „Austrian Psycho“. Elias Hirschl zeichnet ein wahnwitziges Porträt der Generation Slim Fit: jung, schön, intelligent, reich, oberflächlich und gefährlich.

Nicht mehr slim und nicht mehr fit sind die ehemaligen Bandmitglieder der besten Punkband der österreichischen Provinz in den 1990er Jahren „Pop ist tot“. Als Roadmovie inszeniert Thomas Mulitzer die Reunion-Tour der ehemaligen Bandmitglieder, für die einige ihren spießbürgerlichen Alltag hinter sich gelassen haben, während die anderen immer noch nicht auf eine gerade Bahn gefunden haben. Thomas Mulitzer lässt den Mythos Punkband aufleben, überdrehen und zerbröseln.

Elias Hirschl, geb. 1994 in Wien, wo er als Roman- und Theaterautor, Slam Poet und Musiker lebt.
 
Thomas Mulitzer, geb. 1988, lebt und arbeitet in Salzburg als Musiker (Punkband „Glue Crew“) und Autor.