Clemens Hausmann , Dietmar Jahnel
Robert Friedl

Getauschte Schatten

Di, 18.11.1997, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentation

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: 80,-/ 50,-

„über der Sessellehne hängen / kopfüber / ungekämmte Gedanken.“ (Jahnel) Kleine Worte und feine Ironie kondensieren zu Gedichten – über Computer, Straßenverkehr, Charterflüge und Datenautobahnen, aber auch von Landschaften an schweigenden Wassern, von Wünschen und – von Menschen, die ihre Schatten tauschen. Dietmar Jahnels dritter Gedichtband überzeugt durch klare Sprache, in der auch für Gefühle Platz ist. Clemens Hausmanns Erstlingsroman „Das neue Land“ ist vordergründig die Geschichte des Studenten Kalkreuther, der der provinziellen Enge entflieht, um in der Großstadt seine Träume zu verwirklichen. Eine Kunstfigur namens „Franz“, eine Künstlerin und ein geheimnisvoll „unsichtbares Bild“ verwickeln ihn in einen Kriminalfall… Der bekannte Salzburger Saxophonist Robert Friedl, geboren 1963, gestaltet den musikalischen Rahmen. Clemens Hausmann, geboren 1966 in Gmunden, Psychologiestudium, lebt in Salzburg. 1992 erschien in der edition pangloss „Reste von Trauer“ (1992). Dietmar Jahnel, geboren 1959 in Linz, Dozent an der Universität Salzburg. 1994 Georg-Trakl-Förderungspreis für Lyrik. Zuletzt erschien „Neonlicht und Plastikherzen“, Lyrik, edition peng, 1985.