Nikolai Leskow: Lady Macbeth - ABGESAGT

Mi, 10.03.2021, 19.30 Uhr / DAS KINO

Genre: Filmclub

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, DAS KINO

Eintritt: Kartenpreise DAS KINO, für Mitglieder Leselampe und DAS KINO frei

ABGESAGT

Einführung: Manfred Mittermayer

1865 erschien in der Zeitschrift Epoche, deren Redakteur Fjodor Michailowitsch Dostojewski war, die Novelle „Die Lady Macbeth unseres Landkreises“ des jungen russischen Schriftstellers Nikolai Leskow. Der heute geläufige Titel „Die Lady Macbeth aus dem Landkreis Mzensk“ ist besonders durch Dmitri Schostakowitschs Vertonung des Stoffes in der Oper „Lady Macbeth von Mzensk“ (1934) bekannt geworden.

Leskows Novelle wurde aber auch mehrmals verfilmt. Der britische Regisseur William Oldroyd nimmt sie als Ausgangspunkt für seine Erzählung vom blutigen Befreiungskampf einer jungen Frau im 19. Jahrhundert und lässt in seiner Bildsprache die Themen als bis in die Gegenwart aktuell erscheinen. Als intimes Kammerspiel inszeniert, vermittelt „Lady Macbeth“ die Starre und Enge, die der Protagonistin in der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts auferlegt waren. Ein bemerkenswertes Debüt von Florence Pugh als Hauptdarstellerin – zuerst Opfer, dann Täterin.

GB 2016; Regie: William Oldroyd; Drehbuch: Alice Birch; Musik: Dan Jones; Kamera: Ari Wegner; mit: Florence Pugh, Cosmo Jarvis, Christopher Fairbank u.a.; 89 Min.; engl. OmU