Thomas Hardy: Far from the Madding Crowd

Mi, 13.01.2021, 19.30 Uhr / DAS KINO

Genre: Filmclub | Ansichten vom 19. Jahrhundert

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, DAS KINO

Eintritt: Kartenpreise DAS KINO, für Mitglieder Leselampe und DAS KINO frei

Einführung: Manfred Mittermayer

Der Roman „Far from the Madding Crowd“ (dt. „Am grünen Rand der Welt“) des britischen Schriftstellers Thomas Hardy begründete 1874 den literarischen Erfolg des Romanautors. Als bedeutender Vertreter des viktorianischen Realismus schloss Hardy mit weiteren „Wessex-Romanen“ – benannt nach der fiktiven Landschaft in Südengland, die er seiner Herkunftslandschaft nachempfunden hat – an diesen Erfolg an. John Schlesinger greift in „Die Herrin von Thornhill“, so der deutsche Titel, die mehrmals verfilmte Geschichte von Bathsheba Everdene (Julie Christie) neu auf. Bathsheba, eine junge Frau und Gutsherrin, ist die zentrale Figur, von deren Leben und Beziehungen mit ihrem Nachbarn William Boldwood, dem Schäfer Gabriel Oak und dem Soldaten Sergeant Troy im Viktorianischen England Thomas Hardy erzählt. Ihren Kampf gegen soziale Gegebenheiten und Schicksalsschläge setzt Schlesinger mit einer herausragenden Hauptdarstellerin filmisch um.

GB 1967; Regie: John Schlesinger; Drehbuch: Frederic Raphael; Musik: Richard Rodney Bennett; Kamera: Nicolas Roeg; mit: Julie Christie, Terence Stamp, Alan Bates u.a.; 169 Minuten