Anja Clementi, Claudia Canale

Eros zeitlos

Mo, 23.11.2020, 19.30 Uhr

Genre: Abend mit erotischen Gedichten

Veranstalter: GAV/Salzburg

Eintritt: € 10/8

Die Traditionslesung „Eros im Mai“ der GAV Salzburg coronabedingt zeitversetzt in den Spätherbst und einmal anders: Die Grundzutat bilden bekannte und auch weniger bekannte erotische Gedichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart, ergänzt und pikant gewürzt mit Beiträgen aktueller Mitglieder der GAV in Salzburg.
Einmal verspielt-anspielungsreich, verschlüsselt oder keusch-zurückhaltend, einmal deftig, tabulos und nah an der Pornographie, spiegeln erotische Gedichte die unterschiedlichen Zugangsweisen von DichterInnen an das wohl persönlichste Thema des Menschen ebenso wider wie die gesellschaftlichen Bedingungen, die Freiheiten und Zwänge, unter denen sie geschrieben wurden und noch immer (oder wieder) werden.
Vorgetragen werden die Gedichte von der in Salzburg lebenden Schauspielerin Anja Clementi, begleitet von der argentinischen Gitarristin Daniela Canale.
Ein prickelnder, humorvoller wie erotisierender Abend garantiert.

Anja Clementi erhielt ihre Ausbildung zur Schauspielerin und Sängerin am Konservatorium der Stadt Wien. Ihre Engagements führten sie u.a. ans Staatstheater Saarbrücken, an die Stadttheater in Regensburg, Klagenfurt und Salzburg, sowie ans Gärtnerplatztheater München. Von 1999 bis 2015 war sie Ensemblemitglied bei den Komödienspielen Porcia, seit 2016 ist sie im Sommer beim Salzburger Straßentheater zu sehen. 2009 war sie Mitbegründerin der Salzburger TheaterOFFensive, die seit Februar 2017 das OFF-Theater Salzburg führt. Die vielseitige Künstlerin ist in allen Sparten zuhause, am Salzburger Landestheater war sie neben zahlreichen Schauspielrollen u.a. auch als Papagena in der „Zauberflöte“ oder als Sally Bowles in „Cabaret“ zu sehen.

Daniela Canale begann ihre Karriere während ihres Studiums (Gitarre Konzertfach) an der Universität von Cuyo, Argentinien. Dort gab sie Konzerte als Solistin und war Mitglied in unterschiedlichen Kammermusikgruppen. Ihre Musik und ihre Kunst brachten sie nach Chile, Uruguay und Frankreich, wo sie u.a. zum 7. Gitarrefestival in Lyon eingeladen wurde. Nach ihrem Masterstudium an der Universität Mozarteum blieb sie in Österreich. Sie gibt zahlreiche Konzerte als Mitglied des Duo Xymbal (Schlagwerk und Gitarre) und Trio Mundo (mit Theater) in Österreich, Deutschland und Italien (Einladungen zu den Bregenzer Festpielen, Tiroler Festpielne, Eröffnung der Salzburger Festspiele, Tauriska Festival). Aktuell ist sie am Musikum Salzburg als Gitarrenlehrerin tätig.