Samanta Schweblin

Hundert Augen

Do, 12.11.2020, 19.30 Uhr / Abgesagt

Genre: Lesung & Gespräch (spanisch/deutsch)

Veranstalter: prolit in Kooperation mit Verein adelante

Eintritt: € 8/6

© Stefan Klüter

LEIDER ABGESAGT

Übersetzung: Cristina Colombo

Sie haben Häuser in Hongkong infiltriert, Geschäfte in Vancouver, die Straßen Sierra Leones, Marktplätze in Oaxaca, Schulen in Tel Aviv, Schlafzimmer in Indiana. Sie sind überall. Sie sind hier. Sie sind wir. Sie sind keine Haustiere, Geister oder Roboter. Sie sind wirkliche Menschen. Aber wie kann sich jemand, der in Berlin ist, frei durch ein Wohnzimmer in Sydney bewegen? Und wie kann jemand in Bangkok mit deinen Kindern in Buenos Aires frühstücken, ohne dass du davon weißt? Besonders wenn diese Person komplett anonym ist, unbekannt und unauffindbar?

Samanta Schweblin erzählt vom Vertrauen in die Fremde, von wunderbaren Begegnungen und unerwarteter Liebe. Und sie erzählt eine Geschichte, die bereits stattfindet. Eine Geschichte, die uns bekannt vorkommt und beunruhigt, weil sie auf die Welt verweist, in der wir leben (werden).

„Hundert Augen“ ist ein visionärer Roman über unsere vernetzte Gegenwart und über den Zusammenprall von Humanität und Schrecken.

Samanta Schweblin wurde 1978 in Buenos Aires geboren. Für ihren Erzählband „Die Wahrheit über die Zukunft“ erhielt sie 2008 den Premio Casa de las Américas sowie den Juan-Rulfo-Preis, für den Band „Sieben leere Häuser“ erhielt sie den Premio de Narrativa Breve Ribera del Duero de España. Ihre Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt. Samanta Schweblin lebt und arbeitet in Berlin.