Felix Mitterer

Keiner von euch

Do, 08.10.2020, 19.30 Uhr

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

© Fotowerk Aichner

Kartenvorverkauf

Felix Mitterer hat seinen ersten Roman geschrieben! In „Keiner von euch“ (Haymon Verlag, 2020) erzählt der meistgespielte österreichische Dramatiker über das Leben eines Afrikaners am
Wiener Hof des 18. Jahrhunderts. Moderation: Tomas Friedmann.

Ein afrikanischer Junge wird nach Europa verschleppt und fortan „Angelo Soliman“ genannt. Im sizilianischen Messina tauft man ihn katholisch und erzieht ihn nach höfischer Tradition.
Als er schließlich als „Geschenk“ an einen Fürsten geht, beginnt ein beispielloser Lebensweg: Im Wien Maria Theresias steigt er zum Kammerdiener auf, lernt mehrere Sprachen und verkehrt mit Joseph II. und Wolfgang Amadeus Mozart. Doch am Ende seines Lebens steht das Ungeheuerliche: Solimans Körper wird präpariert und im Kaiserlichen Naturalienkabinett ausgestellt – verkleidet als halbnackter „Wilder“ mit Federn und Muschelkette.

Angelehnt an dieses faszinierende Leben, erzählt Felix Mitterer in seinem historischen Roman von einem aktuellen Thema: In einer rassistischen Gesellschaft, die ihn als Fetischobjekt und Symbol der Aufklärung zu vereinnahmen versucht, muss sich ein Mensch zwischen Bewunderung und Diskriminierung behaupten.

Felix Mitterer, geboren 1948 in Achenkirch/Tirol, lebt nach 15 Jahren in Irland seit 2010 im Weinviertel. Der zigfach ausgezeichnete Theater-, Hörspiel- und Drehbuchautor trat in seinem ersten Stück „Kein Platz für Idioten“ (1977) auch als Schauspieler auf. Neben bekannten Dramen (z.B. „Besuchszeit“, „Kein schöner Land“, „Sibirien“) und Kinderbüchern („Superhenne Hanna“) wurde er mit dem vierteiligen Drehbuch für „Die Piefke-Saga“ (1990-1993) bekannt. Derzeit arbeitet der „Tiroler des Jahres 2018“ an einem fünften Teil – inspiriert von der Ischgl-Corona-Causa.