Karl Olsberg
Ulf Abraham

KI in der Jugendliteratur

Di, 12.01.2021, 09 Uhr / Lehrerfortbildung

Genre: Lehrerfortbildung

Veranstalter: Junges Literaturhaus, Pädagogische Hochschule

Eintritt: Anmeldung über ph-online: 157006SR08

Anmeldung über ph-online: LV-Nummer 157006SR08
 
Die Fortbildungsveranstaltung vermittelt einen Einblick in technische und ethische Fragen der KI und stellt aktuelle Bücher vor, anhand deren das Thema im Deutschunterricht zu behandeln ist, mit didaktischen und methodischen Überlegungen sowie konkreten Beispielen für den Einsatz im Unterricht.
Zwei ausgezeichnete Experten für Jugendliteratur und Künstliche Intelligenz reisen für dies Fortbildungsveranstaltung aus Deutschland an:

Ulf Abraham (*1954) studierte Deutsche und Englische Philologie in Erlangen und Freiburg i.Br. und legte 1980 das 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. Auf Promotion (1983) und 2. Staatsexamen (1985, Hardenberg-Gymnasium Fürth) folgten vier Jahre Schuldienst. Er hatte von 2005 bis 2020 den Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg inne und arbeitet unter anderem eng mit dem Literaturhaus Stuttgart im literaturpädagogischen Zentrum zusammen.


Karl Olsberg, geboren 1960, promovierte über Anwendungen künstlicher Intelligenz und gründete mehrere preisgekrönte Start-ups. Er veröffentlichte bereits über 40 Thriller und Jugendbücher, darunter die Bestseller "Das System" und "Mirror" sowie den Jugendroman „Boy in a White Room“, der für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert wurde. In seinem Blog www.ki-risiken.de setzt er sich kritisch mit dem Aufeinandertreffen künstlicher Intelligenz und menschlicher Dummheit auseinander. Olsberg lebt mit seiner Familie in Hamburg.