Xaver Bayer , Malte Borsdorf , Elisabeth Klar , Christian Schacherreiter
Doro Hanke, Herbert Berger & Hermann Linecker

Salzburger Frühlingsfest

Do, 02.04.2020, 19.30 Uhr / Abgesagt

Genre: Literatur, Musik & Buffet

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Jung und Jung Verlag, Müry Salzmann Verlag, Otto Müller Verlag, Residenz Verlag

Eintritt: € 14/12/10

Beim Frühlingsfest 2020 feiern die vier Salzburger Verlage Jung und Jung, Müry Salzmann, Residenz und Otto Müller erstmals gemeinsam! Die Verleger stellen neue Bücher aus ihren Verlagen vor, zwischen den Lesungen gibt es Musik von Doro Hanke, Herb Berger und Hermann Linecker.

In „Geschichten mit Marianne“ (Jung und Jung, 2020) von Xaver Bayer ist das Leben ein Experimentierfeld. Es beginnt immer mit einem harmlosen Vorhaben, der Idee zu einem kleinen Abenteuer. Das kann ein Waldspaziergang sein, ein Ausflug zu einem Perchtenlauf, ein Besuch auf einem Flohmarkt oder in einem Swingerclub. Und immer sind es dieselben zwei, er und Marianne, die sich am Ende einer Wirklichkeit ausgesetzt sehen, in die das Unerwartete mit dem Schrecken eines Alptraums einbricht.

In seinem Roman „Flutgebiet“ (Müry Salzmann, 2019) beschäftigt sich Malte Borsdorf mit einer Katastrophennacht. Im Februar 1962 wird Hamburg von der größten Sturmflut seiner Geschichte heimgesucht. Man trifft sich wie immer in Novotnys Hafenkneipe; hier in der „Kogge“ hat der junge Karl Blomstedt seine Kindheit zugebracht, weil seine Mutter die Köchin ist. Nun müsste er längst vom Hafen zurück sein, das Wasser steht schon drei Meter über Normalnull.

In ihrem aktuellen Roman „Himmelwärts“ (Residenz, 2020) verbindet Elisabeth Klar Poesie mit Politik. Wir alle spüren es: Der Raum für die, die anders denken, anders aussehen und anders lieben, wird wieder enger. Noch gibt es das „Himmelwärts“, die glitzernde Bühne der Dragqueens, der Zufluchtsort der Außenseiter und Nachtgestalten. Die gut versteckte Bar ist der einzige Ort, an dem Sylvia sich sicher fühlt. Denn seit das Füchslein auf der Flucht eine Menschenhaut von der Wäscheleine gerissen hat, lebt sie als Frau unter den Menschen, zusammen mit Jonathan, dem Träumer und Weltenretter.

In seinem Buch „Im Heizhaus der sozialen Wärme“ (Otto Müller, 2020) riskiert Christian Schacherreiter ein persönliches „Wartungsprotokoll des Linksliberalismus“. Ein armer Hund geht um in Europa und Amerika. Aufgestiegen aus der Kulturrevolution ‘68, schwächelt der Linksliberalismus heute zahnlos vor sich hin, ist gekränkt und wütend. Wie konnte man es wagen, ihm, dem Avantgardisten einer besseren Welt, die Nachfolge zu verweigern?! Der Autor hält nichts von Selbstmitleid und der Unart, Andersdenkende reflexartig zu provinziellen Idioten oder Bös-Menschen zu erklären. Vielmehr tun Verlierer gut daran, sich selbst unangenehme Fragen zu stellen: mit den Mitteln der Aufklärung – und nie ohne Humor.

Swing, Bossa & Soul vom Trio Hanke, Berger & Linecker! Unter dem Titel „coming home for jazz moments“ interpretiert Doro Hanke Songs von Ella Fitzgerald über Frank Sinatra bis zu Antonio Carlos Jobim. Begleitet wird sie von zwei herausragenden Musikern der österreichischen Jazzszene: Herbert Berger – Saxofon, Querflöte, Klarinette & Mundharmonika – und Hermann Linecker am Klavier & Left-Hand-Bass. Purer Musikgenuss: leicht & virtuos fröhlich.