Anton Thuswaldner, Christa Gürtler, Petra Nagenkögel, Klaus Seufer-Wasserthal

Aufgeblättert

Fr, 22.11.2019, 19.30 Uhr / Rupertus Buchhandlung

Genre: Literarisches Quartett

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, Rupertus Buchhandlung

Eintritt: frei

© Magdalena Stieb

Drei literarische Neuerscheinungen in der Diskussion:
Posthum erschienen die Romangeschichten „Das Schöne, Schäbige, Schwankende“ (Klett-Cotta) der im Juli 2019 verstorbenen Schriftstellerin Brigitte Kronauer. Die Schriftstellerin Charlotte schreibt im Haus eines Ornithologen von Vögeln, Vogellauten und geflügelten Wesen. Alle Figuren durchlaufen drei Entwicklungsstufen: Das Schöne steht für den Aufstieg, das Schäbige für den Absturz, das Schwankende für die Möglichkeiten dazwischen.

Nicolas Mathieu erzählt in seinem Roman „Wie später ihre Kinder“ (Übersetzung: Lena Müller und André Hansen, Hanser Berlin) von einer Gruppe Jugendlicher in der Provinz und von ihrer Sehnsucht nach einem anderen Leben. Der Gesellschaftsroman zeigt das vergessene Frankreich der 1990er Jahre, „deren Folgen noch heute sichtbar sind: Jugendarbeitslosigkeit, rechtspopulistische Bürgermeister, Gelbwestenproteste“. (Felix Bayer, Der Spiegel)

Außerdem wird der/die Gewinner*in des Deutschen Buchpreises 2019 besprochen, auf der Shortlist stehen: Raphaela Edelbauer „Das flüssige Land“, Miku Sophie Kühmel „Kintsugi“, Tonio Schachinger „Nicht wie ihr“, Norbert Scheuer „Winterbienen“, Saša Stanišić
„Herkunft“ und Jackie Thomae „Brüder“.

„Aufgeblättert“ werden die Neuerscheinungen unter der Moderation von Anton Thuswaldner (Literaturkritiker) von Christa Gürtler (Literaturwissenschafterin), Petra Nagenkögel (Schriftstellerin), und Klaus Seufer-Wasserthal (Buchhändler, Rupertus-Buchhandlung).