Christine Gschwandtner , Ulrike Wurzer

Und doch hinaus in die Welt

Di, 19.11.2019, 19.30 Uhr

Genre: Buchpräsentationen, Lesung & Musik

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 8/6/4

© Marcel Wurzer

Ein Roman und eine Erzählung über junge Menschen auf dunklen Entwicklungswegen. Zwei Mitglieder der Salzburger AutorInnengruppe beschäftigen sich mit ihnen – immer zwischen der Möglichkeit, sich dabei zu verlieren, oder an sich zu glauben und einen Ausweg aus Verletzung, Betrug und Verlassenheit zu finden.

Der Roman „Paradiesvogel“ von Christine Gschwandtner spielt in Salzburg. Eine junge Mutter verliert ihr Leben. Die Kinder, inzwischen Jugendliche, müssen lernen, sich zurechtzufinden. Sie bekommen Hilfe, besonders von ihrer Mutter, die in geheimnisvoller Weise über ihre Kinder wacht. Der Roman ist auch ein Aufruf gegen Gewalt.
 
„Doch mein Herz ist weit von hier“ beschreibt eine Selbstsuche in den 60-er, 70-er und 80-er Jahren aus der Sicht eines Mädchens und später einer jungen Frau. Ulrike Wurzer versucht, achtsam zu erzählen und bewusst zu machen, auch wenn die Wirklichkeit dabei in eine Wirklichkeit ohne Halt hinübergleitet, sich mit dem Märchen vermischt wie der Alltag mit dem Traum.

Musik: Rudi Promok (Akkordeon)

Ulrike Wurzer, Autorin in Oberndorf bei Salzburg, auch bildende Künstlerin, schreibt vorwiegend Prosa. „Doch mein Herz ist weit von hier“, Innsalz Verlag 2019.

Christine Gschwandtner lebt in Salzburg. Sie schreibt Kurzprosa und Lyrik. „Paradiesvogel“, Innsalz Verlag 2019.