Peter Simon Altmann , Wolfgang Hermann
Werner Raditschnig

Innen Stille, außen Klarheit

Mo, 21.10.2019, 19.30 Uhr

Genre: Literatur & Musik

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 8/6/4

Tokyo: Labyrinthe aus Zeichen und Masken. Wolfgang Hermanns Aufzeichnungen aus der japanischen Hauptstadt, erschienen 2017 unter dem Titel „Das japanische Fährtenbuch“ im Limbus Verlag, tasten sich von Augenblick zu Augenblick, vorbei an blinden Spiegeln, und geben nicht vor, Bescheid zu wissen, sie bleiben stehen im Staunen und Warten. Die Spannung im Nicht-Verstehen auszuhalten, sie mit Sprache zu erfüllen – das alles steht hinter diesem Text, der in seiner offenen Form an Hermanns „Paris Berlin New York“ anschließt.

Nach der Pause präsentieren Peter Simon Altmann und Werner Raditschnig in einem literarisch-elektroakustischen Text- und Instrumentalmix ihr 2017 in der Edition Tandem erschienenes Hörbuch „Auszüge aus einem Kopfkissenbuch“ in einer neuen Live-Version. „Das Kopfkissenbuch“ von Sei Shonagon (ca. 966-1025) steht zusammen mit der „Geschichte vom Prinzen Genji“ am Anfang der japanischen Literaturgeschichte.

Wolfgang Hermann, geboren 1961 in Bregenz, studierte Philosophie in Wien; Arbeiten fürs Theater, Musik und Hörspiel, zahlreiche Buchveröffentlichungen; zuletzt erschienen „Das japanische Fährtenbuch“ sowie das Kinderbuch „Die Tiere und die Wörter“.

Peter Simon Altmann, geboren 1968 in Salzburg, studierte Philosophie in Salzburg und ist seit 1999 schriftstellerisch tätig; zuletzt erschien 2017 der Roman „Der zweite Blick“, der sich mit dem Denken des japanischen Philosophen Kuki Shūzō beschäftigt.

Werner Raditschnig, geboren 1948 in Villach, ist Komponist und Performer; Studium am Mozarteum Salzburg, Arbeitsbereich: Klang- und Bühnenaktionen, elektroakustische Musik und konzertante Installationen, diverse Publikationen.