30 Jahre Bibliothek der Provinz - Reportagen aus der Mitte der Welt

Mi, 09.10.2019, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen von Autoren & Erzählungen von Richard Pils

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe, Bibliothek der Provinz

Eintritt: frei

Moderation: Axel Ruoff

Mehr als 1.800 Buchtitel aus seinem Verlag „Bibiothek der Provinz“ hat Verleger Richard Pils in den vergangenen 30 Jahren in Buchhandlungen gebracht: Kinderbücher, Fotobände, Romane, Gedichte, Kunstfolianten, Kochanleitungen, Mundartfibeln, Kuriositäten und immer wieder Regionalia. „Jedes Buch hat seine Entstehungs- und Lesegeschichte“, sagt Pils, „und alle gemeinsam sind Teil meiner Lesebiografie.“ Davon erzählt der Verleger an diesem Abend, an dem Verlagsautoren lesen und das 30-jährige Bestehen gefeiert wird.

Die Bücher und Autor*innen der Bibliothek der Provinz sind mit vielen Preisen ausgezeichnet worden: z.B. Österreichischer Staatspreis, schönste Bücher Österreichs, Büchner-Preis, Österreichischer Kunstpreis, Deutscher Jugendliteraturpreis für das Lebenswerk, Rauriser Literaturpreis, Bachmann-Preis, Veza-­Canetti-Preis der Stadt Wien.

Auf die Frage, warum der Verlag ausgerechnet in der Provinz gegründet wurde, antwortet der Verleger: „Weil es in den heutigen ökonomischen, kulturellen und politischen Zentren dieser Welt von allem viel zu viel gibt und keine Konzentration, keine Einstimmung auf das Wichtige, das mit der Mitte verbunden ist. Das hat dazu geführt, dass sich Menschen aus den Zentren in Peripherien wie das Waldviertel begeben haben. Deshalb wurde vor 30 Jahren dieser Verlag in Weitra gegründet.“