Silke Lambeck

Mein Freund Otto und ich

Do, 16.01.2020, 10.30 Uhr / 10 bis ca. 14 Jahre

Genre: Lesung für 4. und 5. Schulstufe

Veranstalter: Junges Literaturhaus, Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 3

© privat

Dauer ca. 50 Minuten

Silke Lambeck lässt uns in ihren beiden Büchern Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich und Mein Freund Otto, das große Geheimnis und ich unterhaltsam, berührend und nachdenklich stimmend die Geschichte der Freundschaft zwischen dem Ich-Erzähler Matti und Otto miterleben. Sie wohnen in der Großstadt (Berlin) in „urbanen” Verhältnissen, wo es nicht nur Gangsta-Rapper und Kioskbesitzer gibt. Doch die spielen hier neben vielen anderen auch eine Rolle. Die einzelnen Charaktere – getrennte und verheiratete Eltern, langjährige und neue Mitschüler*innen, seltsame Nachbarn und sympathische Rapper – werden differenziert gezeichnet: mit ihren Gefühlen, mit ihren Eigenheiten und mit ihren kulturellen und sozialen Hintergründen.

Die witzige und temporeiche Geschichte hat reichlich Seitenhiebe auf die Großen parat. Daneben geht‘s um Mut, Solidarität und Selbstvertrauen. Und natürlich um eine wunderbare Freundschaft: ein unbedingt lohnender, zeitgemäßer und dabei im besten Sinne klassischer Kinderroman!
Stiftung Lesen

Silke Lambeck, geb. 1964, studierte in Berlin Germanistik und Theaterwissenschaften und arbeitete danach als freie Journalistin, u.a. für die „Berliner Zeitung“. Ihr Buch „Die wilde Farm" wurde verfilmt und lief 2010 in den deutschen Kinos. Derzeit lebt sie mit ihrer Familie in Berlin. „Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich” ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 nominiert und wurde auch mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.