Jaromir Konecny

Dönerröschen

Fr, 29.03.2019, 09.40 Uhr / NMS Rauris

Genre: Buch-Performance ab 5. Schulstufe

Veranstalter: Junges Literaturhaus

Eintritt: Euro 3

Alles beginnt damit, dass Jonas und seine Familie nach Neuperlach ziehen, dem ‚Türkenviertel’, wie seine Mutter es nennt. Jonas lebt sich hier schnell ein, aber als er ein nettes Mädchen namens Sibel kennenlernt, machen ihm die Vorurteile, die gegenüber Türken kursieren, mächtig zu schaffen…

Jonas lebt sich schnell im ‚Türkenviertel’ von München ein und findet neue Freunde. Ein Junge mit dem Spitznamen Schnauze erzählt ihm, dass Beschiktasch ein Fußballverein aus Istanbul ist, der sein letztes Spiel leider verloren hat. Aber dann lernt Jonas die hübsche Sibel kennen und möchte gern mit ihr ein bisschen mehr als nur befreundet sein. Das macht ihm auch Angst. Denn wird nicht immer wieder von Ehrenmorden und Zwangsheiraten gesprochen? Jonas weiß gar nicht, wie er sich damit täuscht.

Jaromir Konecny,1956 in Prag geboren, arbeitete er als Techniker in Libyen, war Arbeiter in der Metallindustrie und Schiffsmeister bei der tschechischen Elbe-Oder-Schifffahrt, bevor er 1982 in die Bundesrepublik emigrierte. Nach einem Jahr in einem Sammellager in Niederbayern studierte Konecny Chemie an der TU München, wo er über die Entstehung des genetischen Codes promovierte. Er war wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Theoretische Chemie der TU München und lebt heute als freier Schriftsteller und Publizist in München. Bekannt wurde er durch seine Erfolge bei Poetry Slams und seine charmant-tabulosen Jugendbücher.