Christoph Janacs

der Rede wert

Do, 21.06.2018, 19.30 Uhr

Genre: Buchpräsentation & Gespräch

Veranstalter: Grazer Autorinnen Autorenversammlung

Eintritt: € 8/6/4

„der Rede wert“ versammelt Gedichte, die von der Lektüre anderer DichterInnen, teilweise auch von der persönlichen Begegnung mit ihnen, geprägt sind. Die Haiku, Tanka und Kettengedichte sind motivisch miteinander verwoben und zu einer symmetrischen Gesamtkomposition angeordnet; wurden auf Deutsch, Englisch und Spanisch verfasst. Janacs präsentiert sein Buch zusammen mit dem Germanisten Karl Müller und führt mit ihm ein Gespräch über prägende Literatur und Dichter*innen als Lebens-Begleiter*innen.

Christoph Janacs: geb. 1955 in Linz, lebt in Niederalm; publiziert hauptsächlich Lyrik und Kurzprosa sowie Essays und Übersetzungen; zuletzt erschienen 2016 „Kains Mal“ (Gedichte) und „Die Vögel Jerichos“ (Poem), 2017 „Der Blick des Leguans“ (Erzählungen).

Karl Müller, Univ. Prof. i. R. für Neuere Deutsche Literatur; Vorsitzender der Theodor-Kramer-Gesellschaft; Wissenschaftspreis des Fonds der Landeshauptstadt Salzburg (1998), Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg (2010), Leiter des Online-Projektes „Österreichische Schriftsteller*innen des Exils seit 1933“.